Kotting-Uhl, MdB, Bundestag, Bündnis 90/Die Grünen, Karlsruhe

Deutschland hält still

Frankfurter Rundschau

Die Bundesregierung akzeptiert – anders als Österreich – einen umstrittenen AKW-Neubau in Ungarn….

Weiterlesen Frankfurter Rundschau
Zum Hintergrund: Unser Brief an das Wirtschafts- und Umweltministerium
und die Antwort von Ministerin Zypries

Aktuelle Situation in Fukushima sieben Jahre nach der Reaktorkatastrophe

Kleine Anfrage

… Nach wie vor konnten die geschmolzenen Kernbrennstoffe in den Reaktoren 1 bis 3 nicht genau lokalisiert werden. Immer noch fehlt eine Lösung für die riesigen Mengen kontaminierten Wassers, mit denen die zerstörten Reaktoren dauerhaft gekühlt werden müssen.

Weiterlesen Bundestag Drucksache 19/772

„Mutlos und kraftlos“

Badische Neueste Nachrichten

Grüne sind enttäuscht über die Koalitionsziele beim Umweltschutz

Viel gefunden, das ihr Hoffnung macht, hat sie nicht. Sylvia Kotting-Uhl, neue Vorsitzende des Umweltausschusses im Bundestag, zeigt sich enttäuscht darüber, was im Koalitionsvertrag zu den Themen Umwelt, Klima und Energie steht. „Überall nur halbherzige Maßnahmen und keine zukunftsorientierten Akzente“, kritisiert die Karlsruher Grünen-Abgeordnete.

Weiterlesen »

Atomare Zeitbombe? Der belgische Pannenreaktor Tihange 1

ARD – MONITOR

Es gibt besorgniserregende Hinweise auf ein noch viel höheres Sicherheitsrisiko durch Tihange 1 als bei anderen AKW-Anlagen. Über entsprechende Recherchen berichtete Monitor …

Bericht und Video MONITOR

Precursor-Ereignisse in belgischen Atomanlagen

In zwei Briefen habe ich mich bei der belgischen Atomaufsichtsbehörde nach den sog. Precursor-Ereignissen in belgischen Atomanlagen erkundigt.
Dadurch traten Erkenntnisse zu Tage, die bisher nicht mal in der deutsch-belgischen Nuklearkommission Thema waren: Besorgniserregende Vorfälle in Tihange 1.

Mein Briefwechsel mit den Informationen aus Belgien zum Nachlesen -> hier als pdf.

Mehr dazu …

Weiterlesen »

Marode Atomanlage in Belgien: Tihange 1 gefährlicher als bislang bekannt

Tagesschau

Seit Jahren gilt der marode belgische Atomreaktor Tihange 2 unweit der deutschen Grenze als Risikofaktor. Nun häufen sich nach WDR-Informationen im Reaktor Tihange 1 sogenannte Vorläuferereignisse.

Sylvia Kotting-Uhl, Atomexpertin der Grünen im Bundestag: „Die Bundesregierung müsste in ihrer Verantwortung für den Schutz der Bevölkerung darauf drängen, dass untersucht wird, was mit diesem Reaktor los …

Weiterlesen »

Tihange: Risse, Pannen, aber kein Plan zum Katastrophenschutz

ZEIT ONLINE

Die Sicherheitsmängel im belgischen Atomkraftwerk Tihange sind laut einem Bericht gravierender als bisher vermutet. Die Abstimmung der Nachbarländer sei mangelhaft….

Weiterlesen zeit online

Fragwürdige Grundlage

taz

Vattenfall exportiert defekte Brennstäbe – mit Zustimmung von Barbara Hendricks und Robert Habeck. Kritiker halten das für illegal.

Weiterlesen taz

Zusammenarbeit auf dem Gebiet der nuklearen Sicherheit

Pressemitteilung

Anlässlich der heute vorgestellten niederländischen Studie zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der nuklearen Sicherheit erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit:

„Schon lange bewerten wir den belgischen Katastrophenschutz als erschreckend mangelhaft. Sowohl für die Evakuierungszonen als auch die Verteilung von Jod-Tabletten werden viel zu veraltete, blauäugige, Annahmen zu Grunde …

Weiterlesen »

Vorsitz für Kotting-Uhl

Badische Neueste Nachrichten

Die Karlsruher Grünen-Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl soll neue Vorsitzende des Umweltausschusses werden. Darauf verständigte sich am Dienstagabend die Bundestagsfraktion der Grünen, wie Kotting-Uhl (Foto: pr) im Gespräch mit dieser Zeitung bestätigte. Zudem soll Cem Özdemir den Verkehrsausschuss leiten. Am heutigen Mittwoch treffen die insgesamt 23 Ausschüsse zu ihren konstituierenden Sitzungen zusammen.

Die nun …

Weiterlesen »

Seite 1 von 162123...1020...Letzte »

Mehr Einträge abrufen