Endlagerkommission: Online-Kommentierung gestartet

Die Endlagerkommission hat am 5. Juli 2016 ihren Abschlussbericht vorgelegt. Die Grundlagen für ein vergleichendes, wissenschaftsbasiertes, transparentes und partizipatives Suchverfahren stehen nun fest. Die Endlagerkommission beschloss mit nur einer Gegenstimme ihren Abschlussbericht. Damit ist die Anforderung eines breiten Konsenses unter den abstimmungsberechtigten Mitgliedern aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft in der …

Weiterlesen »

Atommüll: Bei Zwischenlagern läuft der Countdown

Stuttgarter Zeitung

Bei den Karlsruher Atomtagen werden Szenarien für die Endlagersuche diskutiert. Viel Zeit bleibt nicht mehr, wenn der Grundsatz „Vorsicht vor Tempo“ eingehalten werden soll.

Weiterlesen in der Stuttgarter Zeitung

Abschlussbericht der Endlagerkommission

Beitrag in Südwestgrün Nr. 08 / 18. WP – Juli 2016

Die von Bundestag und Bundesrat eingesetzte Endlagerkommission aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik hat nach 26 Monaten ihren Bericht übergeben. Damit kann das von uns Grünen in Baden- Württemberg 2011 angestoßene neue Verfahren beginnen.

Vergleichend soll es sein, in mehreren Stufen den bestgeeigneten Standort Deutschlands …

Weiterlesen »

Viel Zeit für die Sicherheit

Teilnehmer der Atomtage im Kernkraftwerk – Rückbau: warten auf Endlager und „Konrad“

Philippsburg. Wer das Gelände des Kernkraftwerks in Philippsburg (KKW) für eine Besichtigung betritt, der muss einigermaßen Zeit mitbringen. Zum einen natürlich, weil das Betriebsgelände groß ist, zum anderen, weil Besucher mehrere aufwändige Sicherheitsschleusen passieren, bei denen der Tross regelmäßig für eine Weile ins …

Weiterlesen »

Fahrplan für die Reise ins Ungewisse – Karlsruher Atomtage zur Endlagersuche

Badische Neueste Nachrichten

Von unserem Redaktionsmitglied Tobias Roth

Karlsruhe. Der Fahrplan steht. Wo und wann die Reise endet, das ist allerdings völlig offen. Sicher ist nur, am Ende soll es in Deutschland ein Endlager für hoch radioaktiven Atommüll geben, das den strahlenden Abfall für eine Million Jahre sicher verschließt. „Das sprengt die menschliche Vorstellungskraft“, findet …

Weiterlesen »

Unregelmäßigkeiten bei Reaktorbauteilen der französischen Schmiede Creusot Forge

Antwort auf die Kleine Anfrage 

Ende April 2016 gab der französische Nuklearkonzern Areva Unregelmäßigkeiten
bei der Fertigungskontrolle von Reaktorbauteilen bekannt. Die Bauteile
stammen aus der Tochterfirma, der Schmiede Creusot Forge.

Weiterlesen Bundestag Drucksache 18/9151

Gespaltene Gesellschaft

taz

Die Grünen diskutierten im Bundestag über die Forschungsreaktoren in Deutschland. Drei von einst 48 sind noch in Benutzung….

Weiterlesen taz.de

Bundesregierung verschiebt Kabinettsbeschluss zum Atomgesetz

Wirtschaftswoche

RWE könnte Atommüll-Kosten in Raten zahlen

Der Kabinettsbeschluss zum Atomgesetz wird verschoben. Bis dahin soll offenbar ein Kompromiss mit dem Energiekonzern RWE, E.On, Vattenfall und EnBW gefunden werden.

Weiterlesen Wirtschaftswoche

Ministerin soll Urenco schließen

Westfälische Nachrichten

NRW fordert Stilllegung der Urananlage Gronau

Die Zukunft der Urananreicherungsanlage in Gronau (Urenco) sorgt auf höchster Ebene für politischen Streit. Die NRW-Landesregierung hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) aufgefordert, die bundesweit einzige Urananreicherungsanlage in Gronau zu schließen…

Weiterlesen Westfälische Nachrichten

Oettingers Treffen mit Orban sorgt für Wirbel

Stuttgarter Zeitung

Die Grünen verdächtigen den EU-Kommissar, als Atomlobbyist unterwegs gewesen zu sein – der dementiert. Gegenstand der Aufregung ist ein umstrittenes Kernkraftwerk in Ungarn.

Weiterlesen Stuttgarter Zeitung

Seite 1 von 131123...1020...Letzte »

Mehr Einträge abrufen