Kotting-Uhl, MdB, Bundestag, Bündnis 90/Die Grünen, Karlsruhe

«

»

Beitrag drucken

AKW Fessenheim: Jetzt vom Versprechen zum Handeln

Pressemitteilung

Zum heutigen Beschluss des französische Energiekonzerns EDF, eine staatliche Entschädigungsvereinbarung für die Abschaltung seines Atomkraftwerks Fessenheim an der deutsch-französischen Grenze zu akzeptieren, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung Abschaltung und daher eine gute Nachricht. Die Abschaltung ist mit dem Beschluss allerdings noch nicht in trockenen Tüchern. Die französische Regierung muss jetzt endlich alles dafür tun, ihr Versprechen noch vor der anstehenden Präsidentenwahl einzulösen und die Abschaltung rechtlich zu vollziehen – und die Bundesregierung sollte sie daran erinnern.

Das französische Beispiel darf in Europa nicht zur Blaupause werden. Gefährliche Schrottmeiler, die längst über ihre Zeit sind, nur gegen Entschädigung abzuschalten, wäre der Offenbarungseid der Atomaufsichten. Die Bundesregierung muss sich stärker dafür einsetzen, dass AKW-Sicherheit in Europa schneller von der leeren PR-Versprechung hin zum konsequenten Vollzug geht.