Kleine Anfrage im Bundestag: Atomforschung am Karlsruher Institut für Technologie

Kleine Anfrage vom 22.03.2013

der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Hans-Josef Fell, Bärbel Höhn, Oliver Krischer, Undine Kurth (Quedlinburg), Nicole Maisch, Dr. Hermann E. Ott, Dorothea Steiner und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist sowohl eine Universität des Landes Baden-Württemberg als auch ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft. Es entstand am 1. Oktober 2009 als Zusammenschluss des Forschungszentrums Karlsruhe und der Universität Karlsruhe.

Ursprünglicher Arbeitsschwerpunkt des Forschungszentrums Karlsruhe war die atomare Forschung. Zwischen 1961 und 1996 wurden dort sechs Atomreaktoren betrieben. Selbst wenn mittlerweile weitere Forschungsgebiete wie die Forschung zu erneuerbaren Energien hinzugekommen sind, wird am KIT auch heute noch Atomforschung betrieben. Dies geschieht auch am Institut für Transurane (Joint Research Centre – Institute for Transuranium Elements, JRCITU), das sich auf dem Campus Nord des KIT befindet.

weiterlesen Bundestag-Drucksache 17/12935

 

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atomforschung-am-karlsruher-institut-fuer-technologie/