Brief an den slowakischen Wirtschaftsminister Dr. Peter Žiga zu den Reaktoren Mochovce 3 & 4

Die Reaktoren 3 & 4 des AKW Mochovce müssen einer unabhängigen Prüfung unterzogen werden. Sollten die sicherheitstechnischen Mängel bestätigt werden, darf die Inbetriebnahme unter keinen Umständen in Frage kommen.

Das AKW Mochovce liegt nur 400 km von der deutschen Grenze entfernt. Die Österreichische und Slowakische Zivilgesellschaft berichtete Anfang April von Beschädigungen an der Schutzhülle (bzw. an den hermetischen Räumen) der Reaktorgebäude von Block 3 und 4 (siehe Bericht von Global2000). Diese sind  im Laufe von Modernisierungsarbeiten entstanden, die beide Reaktoren der sowjetischen Bauart WWER 440/213 angeblich auf dem aktuellen Niveau europäischer Sicherheitsanforderungen bringen sollen. Mit einer Grundauslegung aus den Siebzigern ist aber keine Nachrüstung möglich, um heutigen Anforderungen zu genügen, insbesondere wenn diese Verbesserungen neue Schäden mit sich bringen.

Deswegen habe ich den slowakischen Wirtschaftsminister Herr Dr. Peter Žiga aufgefordert, eine unabhängige Prüfung beider Blocks einzuleiten und die Inbetriebnahme im Falle bestätigter Mängel definitiv abzusagen!

Hier können Sie den Brief auf Englisch lesen (PDF).

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/brief-an-den-slowakischen-wirtschaftsminister-dr-peter-ziga-zu-den-reaktoren-mochovce-3-4/