Category: Presse

EU-AKW-Stresstest: Besonders anfällige Reaktoren stilllegen, Sicherheit um das Notwendige erhöhen

Pressemitteilung
Zur Vorstellung der Ergebnisse des Stresstests für europäische Atomkraftwerke  erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:
Wenn ein bis zur Unstressigkeit entschärfter Stresstest zu einer  langen Mängel-Liste führt, muss man diese umso ernster nehmen.
Für Europa heißt das, die eklatantesten Risikoreaktoren unverzüglich stillzulegen.  Hierzu zählen mindestens die französischen Anlagen Fessenheim und Cattenom, …

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/eu-akw-stresstest-besonders-anfallige-reaktoren-stilllegen-sicherheit-um-das-notwendige-erhohen/

Merkels Endlager – Die Altlasten der Bundeskanzlerin

Frontal 21

Morsleben, Asse, Gorleben – diese Orte stehen für eine jahrzehntelange vergebliche Suche nach einem sicheren Endlager für radioaktiven Abfall. Sie stehen auch für Schlamperei, Vertuschung und politisches Versagen. Frontal21 fragt nach der Verantwortung von Angela Merkel. Denn die heutige Bundeskanzlerin war vier Jahre lang als Bundesumweltministerin zuständig für die Endlagersuche. Frontal21 über Altlasten …

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/merkels-endlager-die-altlasten-der-bundeskanzlerin/

Abgeordnete für Senkung der Funk-Grenzwerte

Schwarzwälder Bote

Freudenstadt. Die Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl war auf Einladung der Bürgerinitiativen Risiko Mobilfunk, BUND und Diagnose Funk in Freudenstadt ins Schwarzwaldhotel nach Freudenstadt gekommen, um über die Reduzierung der Strahlenbelastung zu sprechen.

Artikel lesen im Schwarzwälder Boten

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/abgeordnete-fuer-senkung-der-funk-grenzwerte/

Japanischer Atomausstiegsplan wird dem Risiko nicht gerecht

Pressemitteilung
Anlässlich des Atomausstiegplans der japanischen Regierung, erst nach einer 40-jährigen Laufzeit alle AKWs abzuschalten, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:
Mit dem neuen Ausstiegsplan versucht die japanische Regierung auf Biegen und Brechen möglichst viele AKWs möglichst lange am Netz zu lassen. Nach dem neuen Plan würden fünf Reaktoren auch über die Zeit …

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/japanischer-atomausstiegsplan-wird-dem-risiko-nicht-gerecht/

Fessenheim-Stilllegung Ende 2016 viel zu spät

Pressemitteiling
Zur Ankündigung des französischen Präsidenten, das AKW Fessenheim 2016 stillzulegen, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik: 
Präsident Hollandes Ankündigung, das älteste Atomkraftwerk Frankreichs erst Ende 2016 zu stillzulegen, ist kein Grund zur Freude. Nötig und angemessen wäre die sofortige Stilllegung des umstrittenen Risikomeilers, der direkt an der deutschen Grenze liegt. Das weiß …

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/fessenheim-stilllegung-2016-zu-spaet/

Russland-Affäre bei EnBW – Geheimdienst nach Bykov gefragt

Stuttgarter Zeitung
Die EnBW-Spitze hatte offenbar schon früh Zweifel an ihrem russischen Geschäftspartner Andrey Bykov, der jetzt im Mittelpunkt der Affäre um undurchsichtige Russland-Geschäfte steht. Diesen Schluss zieht die Grünen-Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion.

der komplette Artikel in der Stuttgarter Zeitung…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/russland-affare-bei-enbw-geheimdienst-nach-bykov-gefragt/

Kanzleramt und BND wussten früh von Bykow-Kontakten der EnBW

Süddeutsche Zeitung
Zumindest der Name war bekannt. Die Bundesregierung räumt ein, sich in der EnBW-Affäre beim Bundesnachrichtendienst über den schillernden Moskauer Atom-Lobbyisten Andrej Bykow erkundigt zu haben. Die atompolitische Sprecherin der Grünen, Sylvia Kotting-Uhl, möchte weiter “nachhaken”: Sie glaubt nicht an die Unwissenheit der Bundesregierung.

der Artikel in der Süddeutschen …

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/kanzleramt-und-bnd-wussten-fruh-von-bykow-kontakten-der-enbw/

Tschechisches AKW Temelin – Grüne fordern Vorstoß der Bundesregierung

Spiegel Online
Tschechien arbeitet mit Hochdruck am Ausbau des grenznahen Atomkraftwerks Temelin. Bayern und Sachsen machen beim derzeit laufenden Prüfverfahren mit – das Bundesumweltministerium dagegen nicht. Die Grünen fordern nun mehr Einsatz von der Regierung.

Weiterlesen in Spiegel Online…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/temelin-gruene-fordern-vorstoss-der-bundesregierung/

Grüne wollen Aufklärung über EnBW-Deal

Welt-Online
Der Rückkauf der EnBW-Aktien durch das Land Baden-Württemberg beschäftigt nun auch die Bundesregierung. Die Grünen-Fraktion im Bundestag verlangt von der CDU/FDP-Koalition in einer kleinen Anfrage Aufklärung über die Rolle der Bank Morgan Stanley bei dem Deal.

Weiterlesen in der Welt-Online…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/welt-online-grune-wollen-aufklarung-uber-enbw-deal/

Japan weit von Energiewende entfernt

Ostfriesen-Zeitung
Atomexpertin und japanischer Bischof sprachen in Aurich über „Fukushima und die Folgen“. Die Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl (Grüne) und der evangelisch-lutherische Bischof Yasuhiro Tateno berichteten auf Einladung der Stiftung „Leben und Umwelt“.

weiterlesen in der Ostfriesen-Zeitung…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/ostfriesen-zeitung-japan-weit-von-energiewende-entfernt/

Load more