Kategorienarchiv: Atomkraft

Laufzeiten, Sicherheitsfragen, Brennelementesteuer

Grenzregionen vor Atomrisiken schützen ‒ Export von Brennelementen stoppen

Antrag

Die Gefahren durch alte grenznahe Atomkraftwerke wie Tihange 2 oder Doel 3 in Belgien sind auch für die deutsche Bevölkerung unzumutbar. Beide Reaktoren können die Sicherheitsreserven nicht einhalten und müssen vom Netz genommen werden, wenn Schaden für die Menschen in der Region verhindert werden soll. Die Betreiber der beiden AKW müssen im Fall eines …

Weiterlesen »

Die WHO – Im Griff der Lobbyisten?

Ein sehenswerter Bericht auf arte, der das Thema WHO und Lobbyismus komplex beschreibt. … u.a. werden dabei auch meine Bemühungen mit der grünen Fraktion dargestellt, den Vertrag mit IAEO zu beenden und sich für die Unabhängigkeit der WHO einzusetzen (min 1:11:50).

arte Mediathek-Video

Kaum eine Organisation auf der Welt hat eine wichtigere Aufgabe als …

Weiterlesen »

Bundesregierung lässt Brennstäbe nach Belgien liefern

Die Regierung widerspricht sich selbst, wenn sie einerseits fordert, den Reaktor Tihange 2 vom Netz zu nehmen, und andererseits den Export von Brennelementen dorthin nicht unterbindet.

RP ONLINE

Tihange: Grüne fordern Lieferstopp

SPIEGEL ONLINE

Grüne fordern Stilllegung grenznaher Atommeiler

Märkische Online Zeitung

Märkische Online …

Weiterlesen »

60 Jahre Euratom

Süddeutsche Zeitung

Euratom, die Nukleare Ruine der EU

Deutschlandfunk

Hintergrund: Sicherheitsgarant oder Subventionsmaschine – 60 Jahre Euratom
(Textversion zum Nachlesen Der große Förderer der Kernenergie wird 60)

Umwelt und Verbraucher: 60 Jahre Euratom – Zeit zum Ausstieg?

Rede zu Euratom-Vertrag

Plenardebatte zu unserem Antrag Europaweiten Atomausstieg voranbringen ‒ Euratom-Vertrag reformieren oder aussteigen. Drucksache 18/8242

Meine Rede als Video  

Liebe Kolleginnen und Kollegen! Frau Präsidentin!

60 Jahre Römische Verträge, 60 Jahre Euratom: Das eine ist Grund für eine Feier und Anlass, für und um die Weiterentwicklung der EU zu kämpfen, das …

Weiterlesen »

Gutachten: Gundremmingen verstößt gegen die deutschen AKW-Anforderungen, Störfallbeherrschung nicht gegeben

Ein von der Bundestagsfraktion in Kooperation mit der Landtagsfraktion Bayern beauftragtes Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass das größte deutsche Atomkraftwerk (AKW), Gundremmingen B und C, gegen die deutschen AKW-Anforderungen verstößt und die notwendigen Voraussetzungen zur Störfallbeherrschung nicht gegeben sind: Das Not- und Nachkühlsystem des AKW ist nicht erdbebensicher, im Erdbebenfall wäre eine Kernschmelze nicht …

Weiterlesen »

Gericht bestätigt Atomausstieg, nötige Korrekturen müssen gründlich und ohne neue Konzerngeschenke erfolgen

Pressemitteilung

Zum heutigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Klagen der AKW-Konzerne E.ON, RWE und Vattenfall gegen das Atomausstiegsgesetz von 2011 erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Karlsruher Bundestagsabgeordnete und atompolitische Sprecherin der grünen Fraktion:

Im Grundsatz ist das heutige Urteil sehr positiv. Das Verfassungsgericht hat den Atomausstieg im Wesentlichen bestätigt und die Arroganz der AKW-Betreiber klar …

Weiterlesen »

Grüne fordern: Atomkonzerne sollen alle Klagen fallenlassen

T-Online

Vor dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum beschleunigten Atomausstieg fordern die Grünen im Bundestag die Energiekonzerne auf, alle weiteren Klagen endlich fallenzulassen. Forderungen nach Schadenersatz zeugten nicht von Respekt gegenüber dem Gesetzgeber, sagte die atompolitische Fraktionssprecherin Sylvia Kotting-Uhl der Deutschen Presse-Agentur in Karlsruhe.

weiterlesen bei T-Online

Atomruine Tschernobyl: Neue Schutzhülle für zerstörten Reaktor

BR24

Mehr als 30 Jahre nach der verheerenden Explosion im ukrainischen Atomkraftwerk Tschernobyl ist heute ein neuer Stahlmantel für den 1986 zerstörten Reaktor übergeben worden. Er soll für die nächsten 100 Jahre einen Austritt von Strahlen verhindern.

weiterlesen bei BR24

AKW: Abschalten statt Notkühlwasser aufheizen

Pressemitteilung

Zu den Berichten über die Erwärmung von Notkühlwasser in mindestens 18 europäischen Atomkraftwerken erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Die Berichte sind sehr besorgniserregend. Das Notkühlwasser eines Atomkraftwerks ist zum Kühlen da. Wird das Wasser aufgeheizt, kann es seine Aufgabe im Notfall nicht mehr gewährleisten. Die Folgen können bis zur Kernschmelze reichen.

Wenn Reaktordruckbehälter …

Weiterlesen »

Seite 1 von 31123...1020...Letzte »

Mehr Einträge abrufen