Kategorie: Atommüll

Antwort der Bundesregierung zu Konditionierung radioaktiver Abfälle aus Deutschland in den USA

Kleine Anfrage und die Antwort der Bundesregierung 

Laut Veröffentlichung im „Federal Register“, Vol. 75, No. 229 hat die US-amerikanische Atomsicherheitsbehörde Nuclear Regulatory Commission ihre Zustimmung zum Import radioaktiver Abfälle zwecks Verbrennung und zum Export der dabei entstehenden Rückstände erteilt (siehe hierzu auch die Meldung „1.000 Tonnen in die USA zur Entsorgung“ in der taz …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/konditionierung-radioaktiver-abfalle-aus-deutschland-in-den-usa/

Antwort der Bundesregierung zur unbefristeten Zwischenlagerung von Atommüll im Zwischenlager Nord

Kleine Anfrage und die Antwort der Bundesregierung 

Das bundeseigene Unternehmen Energiewerke Nord GmbH (EWN) betreibt das Zwischenlager Nord (ZLN). 2009 haben die EWN eine unbefristete Zwischenlagerung von Atommüll aus anderen kerntechnischen Anlagen beantragt. Die zuständige Landesbehörde in Mecklenburg-Vorpommern hat diesen Antrag Anfang April 2011 abgelehnt. Aus dem Zwischenlager dürfe kein Endlager werden, äußerte dazu …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/unbefristete-zwischenlagerung-von-atommull-im-zwischenlager-nord/

Atommüll-Exporte weiterhin erlaubt

Pressemitteilung
Zur heutigen Annahme der EU-Richtlinie für die Entsorgung abgebrannter Brennelemente und radioaktiver Abfälle im Agrar-Ministerrat erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik in der Budnestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen:
Von den vollmundigen Ankündigen Oettingers, die Entsorgung der nationalen atomaren Hinterlassenschaften europaweit mit einer ethischen Verpflichtung zu verknüpfen, ist außer dem Titel nicht viel geblieben. …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atommuell-exporte-weiterhin-erlaubt/

Bericht über Fachgespräch "Soll Atommüll rückholbar endgelagert werden?"

Das Programm…

Sylvia Kotting-Uhl, atompolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen,

begrüßt die TeilnehmerInnen des Fachgesprächs.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/fg-rueckholbarkeit-atommuell/

Programm Fachgespräch Rückholbarkeit

Soll Atommüll rückholbar endgelagert werden?

Veranstaltungsart              Fachgespräch
Datum, Uhrzeit                    09.05.2011, 11:00 – 16:00
Ort                                               Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Raum E 200
Anschrift                                  Konrad-Adenauer-Straße 110557 Berlin
VeranstalterInnen              Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Um was es geht

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/programm-fachgespraech-rueckholbarkeit/

Fachbeitrag: Soll Atommüll oben bleiben?

Beitrag von Sylvia Kottung-Uhl, MdB
atompolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen

Atommüll  ist mit das Tödlichste, was es auf der Erde gibt. Er tötet durch Strahlung und ist hochgiftig. Bis das Risiko aus diesen Stoffen halbwegs erträglich geworden ist, vergeht eine Million Jahre. Den Müll über einen derart langen Zeitraum so …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/fachbeitrag-soll-atommuell-oben-bleiben/

Antrag: Brennelemente-Zwischenlager am Forschungszentrum Jülich ertüchtigen

Antrag

Der Bundestag wolle beschließen:
I. Der Deutsche Bundestag stellt fest:
Auf dem Gelände der Forschungszentrum Jülich (FZJ) GmbH, Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft,
lagern 152 Castoren mit etwa 300 000 hochradioaktiven Brennelementekugeln aus dem 1988 stillgelegten Versuchsreaktor AVR (Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor) Jülich. Die gültige Genehmigung für die Zwischenlagerung dieser Castoren in Jülich läuft im …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/brennelemente-zwischenlager-am-forschungszentrum-julich-ertuchtigen/

Antwort der Bundesregierung zu Atommüll – Zwischenlager Nord, Teil 2

Kleine Anfrage und die Antwort der Bundesregierung 

Das Zwischenlager Nord (ZLN), auch bekannt als Zwischenlager Lubmin, wird von den Energiewerken Nord GmbH (EWN) betrieben, die sich zu 100 Prozent im Eigentum des Bundes befinden. Die Kleine Anfrage „Atommüll – Zwischenlager Nord“ (Bundestagsdrucksache 17/3756) beschäftigte sich unter anderem mit unverpacktem Atommüll, der sich bereits im …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atommull-zwischenlager-nord-teil-2/

Rede im Bundestag: Kein Atomendlager bei Lubmin

Rede zu aktueller Stunde

 
Vizepräsidentin Petra Pau:
Für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat nun die Kollegin Sylvia Kotting-Uhl das Wort.

Frau Präsidentin! Meine Damen und Herren! Herr Bockhahn, wir sind uns beim Ziel der Energiepolitik wahrscheinlich ziemlich einig. Man kann aber nicht so inflationär mit dem Begriff “Atommüllendlager” …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/kein-atomendlager-bei-lubmin/

Programm Fachgespräch: Wie wird der Schwarze Peter zum Held? Für ein neues Paradigma gesellschaftlicher Verantwortung

Veranstaltungsdetails Veranstaltungsart Fachgespräch zur Endlagersuche Datum, Uhrzeit 02.12.2011, 11:00 – 16:00 Ort Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Raum E 600 Anschrift Konrad-Adenauer-Straße 1 10557 Berlin VeranstalterInnen Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion Kontakt AK 2 Koordinationsbüro
Platz der Republik 1, 11011 Berlin
T. 030/227 59406, F. 030/227 56208 E-Mail ak2@gruene-bundestag.de

Um was es geht
Die …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/programm-fachgesprach-wie-wird-der-schwarze-peter-zum-held-fur-ein-neues-paradigma-gesellschaftlicher-verantwortung/

Mehr lesen