Kategorie: Atommüll

Wie viel radioaktives Material liegt gerade wo in Deutschland?

Motherboard

Deutschland gilt als eines der weltweit größten Atomkraftausstiegsländer. Trotzdem wachsen die atomaren Müllberge bei uns weiter an

weiterlesen bei Motherboard

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/wie-viel-radioaktives-material-liegt-gerade-wo-in-deutschland/

Deutscher Atommüll Streit um „Doppel-Endlager“

Berliner Zeitung
Atom-Experten erheben nun Einspruch gegen Regierungspläne: Die Wissenschaftler in der Endlager-Kommission lehnen gemeinsamen Einschluss verschiedener Atommüll-Arten ab.

weiterlesen in der Berliner Zeitung

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/deutscher-atommuell-streit-um-doppel-endlager/

Endlager nahe der deutschen Grenze?

Frankfurter Rundschau

Frankreich will nahe der deutschen Grenze Atommüll vergraben. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion hat die Pariser Regierung den Beschluss durchs Parlament gedrückt. In den angrenzenden Bundesländern formiert sich Widerstand…. Die grüne Bundestagsabgeordnete und Atom-Expertin Sylvia Kotting-Uhl spricht von einem „abschreckenden Griff in die legislative Trickkiste“.

weiterlesen Frankfurter Rundschau

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/endlager-nahe-der-deutschen-grenze/

Grüne Positionen zu Atommüll nach Bayern: Und sie wurden doch gefragt

Mit ihnen sei nicht gesprochen worden. Das einseitige Vorgehen der Bundesregierung gefährde die Einigung in der Energiewende. So klang es von der CSU-Führung, nachdem Barbara Hendricks im Juni angekündigt hatte, dass auch Bayern ein Stück des Castorkuchens aus Sellafield und La Hague abbekommen würde. Durch meine schriftliche Frage von an die Bundesregierung kam nun heraus: …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atommuell-nach-bayern-und-sie-wurden-doch-gefragt/

Grüne Positionen: Wer den Müll macht, muss zahlen

Gutachter empfehlen die Einrichtung eines öffentlich-rechtlichen Fonds

Die Bundesregierung muss rasch handeln, damit die großen Stromkonzerne sich ihrer Verantwortung für die Rückbaufinanzierung der AKWs und der Atommüllentsorgung nicht entziehen können. Eine von der grünen Bundestagsfraktion beauftragte Analyse kommt zu dem Ergebnis, dass die öffentliche Hand möglichst rasch und umfassend davor geschützt werden …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/wer-den-muell-macht-muss-zahlen/

Kleine Anfrage im Bundestag: Salzrechte für den Salzstock Gorleben

Antwort der Bundesregierung auf Kleine Anfrage

Laut Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) war für die Untersuchung des Salzstocks Gorleben auf seine Eignung als Endlager für hochradioaktive Abfälle ein Nutzungsrecht an den mit dem Grundeigentum verbundenen Salzrechten und den vom Grundeigentum losgelösten Salzabbaugerechtigkeiten erforderlich…   weiterlesen Bundestag-Drucksache 18/5363

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/salzrechte-fuer-den-salzstock-gorleben/

Fest entschlossen, Bayern Atommüll aufzuzwingen

Die Welt

Bundesumweltministerin Hendricks will hoch radioaktiven Abfall auch in Bayern zwischenlagern. Ministerpräsident Seehofer wehrt sich – doch die Zustimmung des Freistaats ist gar nicht erforderlich….

Weiterlesen Die Welt

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/fest-entschlossen-bayern-atommuell-aufzuzwingen/

Philippsburg kündigt Klage an

Badische Neueste Nachrichten
Fünf weitere Atommüll-Castoren sollen bereits 2017 zum Zwischenlager gebracht werden
Philippsburg/Berlin (str/dpa). Der noch aus dem Ausland zurückkommende deutsche Atommüll soll auf vier Bundesländer aufgeteilt werden – darunter ist erstmals auch Bayern. Diesen Plan hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks gestern den vier großen Energiekonzernen präsentiert. „Ich erwarte, dass sie sich daran …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/philippsburg-kuendigt-klage-an/

Wird RWE im Zuge des Atom-Ausstiegs verstaatlicht?

Die Welt
Die Altlasten des Steinkohlebergbaus liegen in einer nationalen Stiftung. Der Chef dieser Stiftung regt nun ein ähnliches Konstrukt für die Atom-Überreste an. Für RWE hätte das wohl drastische Folgen.
Müllers Vorschlag sei “Lobbyismus auf Kosten der Steuerzahler”, sagte die atompolitische Sprecherin der Grünen, Sylvia Kotting-Uhl.

weiterlesen in

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/wird-rwe-im-zuge-des-atom-ausstiegs-verstaatlicht/

Atomrückstellungen: Kein Kniefall vor den Konzernen

Pressemitteilung
Zum Vorstoß des ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Werner Müller für ein staatliches Entgegenkommen an die Atomkonzerne erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atomrueckstellungen-kein-kniefall-vor-den-konzernen/

Mehr lesen