Category: Ausländische AKW

Antwort der Bundesregierung zu EU-Stresstest für das grenznahe französische Atomkraftwerk Cattenom

Kleine Anfrage und die Antwort der Bundesregierung  

Das grenznahe französische Atomkraftwerk (AKW) Cattenom war bereits bei seiner Inbetriebnahme hierzulande stark umstritten. Insbesondere das Saarland machte damals auf diverse Defizite der Anlage aufmerksam. Kritiker machten vor allem auf Sicherheitsdefizite im Zusammenhang mit Flugzeugabstürzen aufmerksam. Auch auf Überflutungsrisiken sowie die Ausführung und den Zustand elektrischer Einrichtungen …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/eu-stresstest-fur-das-grenznahe-franzosische-atomkraftwerk-cattenom/

Antwort der Bundesregierung zu EU-Stresstest für das grenznahe französische Atomkraftwerk Cattenom

Antwort der Bundesregierung
auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Hans-Josef Fell, Bärbel Höhn, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – Drucksache 17/8661 –

Vorbemerkung der Fragesteller
Das grenznahe französische Atomkraftwerk (AKW) Cattenom war bereits bei seiner Inbetriebnahme hierzulande stark umstritten. Insbesondere das Saarland machte damals auf diverse Defizite der …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/eu-stresstest-fuer-cattenom/

Antwort der Bundesregierung zu Umweltverträglichkeitsprüfung für den geplanten Bau der AKW-Reaktoren Temelín 3 und 4

Kleine Anfrage und die Antwort der Bundesregierung 

Die beiden tschechischen Atomkraftwerke (AKW) Temelín 1 und 2 sind seit 2000 bzw. 2002 unweit der deutschen Grenze in Betrieb. Aktuell wird der Bau zweier weiterer Reaktorblöcke, Temelín 3 und 4, geplant. Die Umweltverträglichkeitserklärung hierfür wurde bereits abgegeben. Zu dieser hat z. B. das österreichische Bundesministerium für …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/umweltvertraglichkeitsprufung-fur-den-geplanten-bau-der-akw-reaktoren-temelin-3-und-4-2/

Antwort der Bundesregierung zu Notstromdieselaggregaten in französischen Atomkraftwerken

Kleine Anfrage und die Antwort der Bundesregierung 

Eine der Teilursachen der Atomkatastrophe von Fukushima war, dass die Notstromdieselaggregate beim sogenannten Station-Blackout nicht verfügbar waren. Neben der noch zu klärenden Frage, welche weiteren Konsequenzen aus der japanischen Atomkatastrophe sich insgesamt für die in Deutschland in Betrieb befindlichen Atomkraftwerke (AKW) ergeben, stellen sich im euro-päischen Kontext …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/notstromdieselaggregate-in-franzosischen-atomkraftwerken/

Interview O Globo – deutsche Übersetzung

Kernkraftwerk: “Es ist nicht gut für Deutschland, es ist nicht gut für Brasilien”, sagt deutsche Parlamentarierin

BERLIN. In einem Interview mit der Berichterstatterin Graça Magalhães-Rüther äußert die deutsche Abgeordnete Sylvia Kotting-Uhl (Bündnis 90/Die Grünen), dass die Entscheidung der Berliner Regierung, die Atomkraftwerke abzuschalten, auch Auswirkungen auf den Export von Kerntechnologie und kerntechnischen Anlagen nach Brasilien …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/interview-o-globo-deutsche-uebersetzung/

Rede zu Protokoll: Keine Förderung von Atomexporten

zu Protokoll gegebene Rede

2001 wurde in Deutschland die Exportförderung von Atomtechnologie beendet. Das hatte seine guten Gründe die bis heute ungeschmälert gelten. Zur Deckung des weltweiten Energiebedarfs spielt Atomkraft eine geradezu verschwindende Rolle. Daran ändert auch der ständige Versuch der Liebhaber dieser Technologie das anders darzustellen nichts. Atomenergie wird global weder für die künftige …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/keine-foerderung-von-atomexporten/

Antrag an den Bundestag: Wiedereinführung der Förderung von Atomexporten stoppen – Keine Hermes- Bürgschaft für Angra 3 in Brasilien

Antrag

Der Bundestag wolle beschließen:
I. Der Deutsche Bundestag stellt fest:
Weltweit trägt die Atomenergie lediglich zu 2,5 Prozent zur Deckung des Endenergiebedarfs bei. Sie kann daher schon quantitativ weder für die künftige Energieversorgung noch für den Klimaschutz eine bedeutende Rolle spielen. Demgegenüber stehen unverantwortliche Risiken. Reaktorunfälle können zu verheerenden Katastrophen führen und …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/wiedereinfuehrung-der-foerderung-von-atomexporten-stoppen-keine-hermes-buergschaft-fuer-angra-3-in-brasilien/

Load more