Kotting-Uhl, MdB, Bundestag, Bündnis 90/Die Grünen, Karlsruhe

Kategorienarchiv: Uran

Rechtsstaatliches Verfahren für tansanische Umweltaktivist*innen

Zusammen mit meinem Kollegen Uwe Kekeritz, dem entwicklungspolitischen Sprecher unserer grünen Bundestagsfraktion, habe ich erneut einen Brief an den Botschafter Malawis geschrieben. Darin fordern wir den Botschafter noch einmal auf, sich für ein rechtsstaatliches Verfahren für die seit Dezember inhaftierten tansanischen Umweltaktivist*innen einzusetzen. Sie wurden festgenommen, als sie versuchten, die derzeit stillgelegte Uranmine Kayelekera in …

Weiterlesen »

Streit um Uranfabrik Urenco wird schärfer

F.A.Z. exklusiv

„Mit dem Weiterbetrieb protegiert die Bundesregierung trotz beschlossenem Atomausstiegs nicht nur weiterhin Atomkraft im eigenen Land, sie sorgt auch dafür, dass sich das Atomkarussell weltweit weiterdrehen kann“, sagte Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik der Grünen-Fraktion im Bundestag.

weiterlesen in der F.A.Z.

Keine Lösung für Garching

TAZ

Umrüstung des Forschungsreaktors auf niedrig angereichertes Uran verzögert sich weiter.

Weiterlesen TAZ

Nachfrage zu Verkaufsabsichten der Urenco-Gruppe

Antwort des BMWi

Über die Kenntnisse der Bundesregierung zu den Entwicklungen im Zusammenhang mit den Verkaufsabsichten der Urenco-Gruppe.

Antwort weiterlesen

Ministerin soll Urenco schließen

Westfälische Nachrichten

NRW fordert Stilllegung der Urananlage Gronau

Die Zukunft der Urananreicherungsanlage in Gronau (Urenco) sorgt auf höchster Ebene für politischen Streit. Die NRW-Landesregierung hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) aufgefordert, die bundesweit einzige Urananreicherungsanlage in Gronau zu schließen…

Weiterlesen Westfälische Nachrichten

Blackbox Urenco: Verscherbelt Deutschland gerade den Schlüssel zur Atombombe?

Motherboard

Eine kleine Detonationswelle ging im Spätherbst des vergangenen Jahres durch deutsche Medien und Politik: die Firma Urenco, die über hochsensibles Wissen zum Bau der Atombombe verfügt, soll verkauft werden….

Weiterlesen Motherboard

Frage zu Verkaufsabsichten der URENCO-Gruppe

Schriftliche Frage

Welche neuen Entwicklungen haben sich bezüglich der Verkaufsabsichten der URENCO-Gruppe ergeben, und wann genau gab bzw. gibt es Treffen des Gemeinsamen Ausschusses der sogenannten Trialogstaaten des Vertrags von Almelo – Deutschland, Großbritannien und die Niederlande – im Jahr 2015 … ?

Weiterlesen Antwort des Ministeriums für Wirtschaft und …

Weiterlesen »

Nukleare Brennstoffe nicht in falsche Hände geben

Deutschlandfunk

URENCO – so heißt die Urananreicherungsanlage im nordrhein-westfälischen Gronau, die zu gleichen Teilen Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland gehört. Seit drei Jahren versuchen die Anteilseigner, einen Käufer für die Firma zu finden. Nun beginnt das Bieterverfahren.

Weiterlesen/Anhören Deutschlandfunk

Uran: Atomausstieg konsequent umsetzen

Während in Deutschland bis 2022 alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden, dürfen die Uran-Anreicherungsanlage Urenco im westfälischen Gronau und die Brennelementefabrik Advanced Nuclear Fuels (ANF) im niedersächsischen Lingen weiterhin betrieben werden.  Aus grüner Sicht ist der Atomausstieg jedoch erst vollendet, wenn alle Anlagen des  Kernbrennstoffkreislaufs geschlossen worden sind; das ist unser Ziel.

Urananreicherung in Gronau

Die Urenco-Gruppe …

Weiterlesen »

Atomdeal mit Folgen

der freitag

Privatisierung Die Uranfabrik im westfälischen Gronau soll verkauft werden – so geräuschlos wie möglich. Verliert der Staat damit die Kontrolle über die Atomwaffen-Technik?

Weiterlesen der freitag

Seite 1 von 212

Mehr Einträge abrufen