Das Unsichtbare sichtbar machen

Online-Veranstaltung der Böll-Stiftung am 9. März 2021  

“35 Jahre Tschernobyl, 10 Jahre Fukushima: Noch lange nicht Geschichte”

PodiumsbeiträgeKleingruppen-Diskussionen und Performance-Kunst

Einladung  Heinrich-Böll-Stiftung

Mit Beiträgen von

  • Sylvia Kotting-Uhl, MDB – BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Hiroaki Koide, ehem. Nuklearingenieur am Reaktorforschungsinstitut der Universität Kyoto
  • Alexey Nesterenko, Ökologe – Institut für Strahlensicherheit BELRAD, Minsk
  • Sonoda, Evakuierte aus Fukushima & Fukushima-Campaignerin
  • Alex Rosen, internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkriegs (IPPNW)
  • Steffi Richter, Japanologie, Uni Leipzig
  • Steffi Groll, Referentin für Ökologie und Nachhaltigkeit, Heinrich-Böll-Stiftung

und weiteren Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft und Umweltbewegung:

  • Yu Kajikawa, Sayonara Nukes Berlin
  • Angela Wolff, ausgestrahlt Hamburg,
  • Heike Wiegel, aufpASSEn e.V. Remlingen

 

Publikumsdiskussion in vier thematischen Gruppen (Gruppen frei wählbar)

  • » Fukushima & Olympia Tokyo
  • » Tschernobyl und die Folgen
  • » Atomausstieg & Klimadebatte
  • » Erneuerbare Energiewende

 

Künstlerische Beiträge von

Anschließend: Publikumsgespräch mit den Künstler*innen

Weitere Infos und Anmeldung -> Heinrich-Böll-Stiftung

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/das-unsichtbare-sichtbar-machen/