Kotting-Uhl, MdB, Bundestag, Bündnis 90/Die Grünen, Karlsruhe

«

»

Beitrag drucken

Hinkley Point C: AKW-Bau wider besseres Wissen

Pressemitteilung

Anlässlich der britischen Genehmigung zum Bau des ersten Atomkraftwerks in Europa nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik der grünen Bundestagfraktion:

Die Entscheidung für das AKW-Vorhaben Hinkley Point C ist energiepolitischer Wahnsinn und ein düsterer Rückfall in die siebziger Jahre. Mit horrenden Staatsbeihilfen soll eine Anlage gebaut werden, die jetzt schon technische Probleme und mehrere Klageverfahren am Hals hat. Die Kostenexplosionen bei den bisherigen Reaktorbauten desselben Typs in Olkiluoto in Finnland und Flamanville in Frankreich zeigen heute schon klar, dass Großbritannien in ein ökonomisches Desaster läuft. Wider besseres Wissen haben sich die Atomlobbyisten durchgesetzt. Die mächtigen Atomfreunde aus Politik und Wirtschaft schaufeln munter ein Milliardengrab und treten die Sicherheit der Menschen mit Füßen. Hinkley Point C wirklich zu bauen, heißt, das atomare Risiko eines Super-Gaus für alle Menschen in Europa zu verlängern. Die Bundesregierung muss innerhalb der EU alle Möglichkeiten nutzen, eine Rückfall in atomaren Irrsinn zu verhindern.