Kanzleramt und BND wussten früh von Bykow-Kontakten der EnBW

Süddeutsche Zeitung
Zumindest der Name war bekannt. Die Bundesregierung räumt ein, sich in der EnBW-Affäre beim Bundesnachrichtendienst über den schillernden Moskauer Atom-Lobbyisten Andrej Bykow erkundigt zu haben. Die atompolitische Sprecherin der Grünen, Sylvia Kotting-Uhl, möchte weiter “nachhaken”: Sie glaubt nicht an die Unwissenheit der Bundesregierung.

der Artikel in der Süddeutschen Zeitung…

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/kanzleramt-und-bnd-wussten-fruh-von-bykow-kontakten-der-enbw/