Kotting-Uhl, MdB, Bundestag, Bündnis 90/Die Grünen, Karlsruhe

«

»

Beitrag drucken

Nuclear Energy Conference

25. April 2017 in Schloss Linz (Oberösterreich)    

1957-2017: EURATOM – Atomindustrie gefördert, privilegiert, geschützt – 60 Jahre sind genug!

Nuclear Energy Conference (NEC)

2017 ist ein besonderes Jahr: EURATOM wird 60 und damit auch die Förderung der Atomindustrie. EURATOM ist ein Stolperstein für den europäischen Atomausstieg und damit ein Hindernis für ein atomkraftfreies Europa. 60 Jahre nach der Gründung von EURATOM ist es hoch an der Zeit, den EURATOM-Vertrag aufzulösen, oder zumindest einer gründlichen und seit Jahren geforderten Reform zu unterziehen.

Im Rahmen der Konferenz werden sich internationale Expert_innen mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

EURATOM Mythos – Ist die Sicherheit von Atomkraftwerken in EURATOM überhaupt geregelt?
EURATOM Reform – Utopie oder Vision?
EURATOM Warum Deutschland aus EURATOM aussteigen soll
EURATOM Ausstieg – Rechtliche Möglichkeiten
EURATOM Kampagnen – Ein historischer Überblick über die EURATOM-Kampagnen in Österreich.

Mit:

  • Dalibor Strasky, Antiatom-Beauftragter des Landes OÖ
  • Landesrat Rudi Anschober
  • Radostina Primova (Heinrich-Böll-Stiftung, Brüssel)
  • Patricia Lorenz (Friends of the Earth)
  • Andreas Molin (Leiter der Nuklearkoordination im österreichischen Umweltministerium)
  • Heinz Stockinger (Plattform gegen Atomgefahren, Salzburg)
  • Sylvia Kotting-Uhl (Bundestagsabgeordnete Bündnis 90/Die Grünen)
  • Dörte Fouquet (Rechtsanwältin, Spezialistin für Europarecht)
  • Hans-Josef Fell (ehem. Bundestagsabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen, Energy Watch Group)

Informationen und Programm der Nuclear Energy Conference