OB-WAHL SONDERTHEMA: "Sie wäre ein echter Gewinn"

Wochenzeitung Emmendinger Tor
Atompolitische Sprecherin zu Gast in Emmendingen
Emmendingen. “Es ist wichtig,dass Grüne sich solchen Wahlen stellen und Alternativen aufzeigen!”, so Sylvia Kotting-Uhl, grüne Bundestagsabgeordnete, die als Gast der grünen OB-Kandidatin Dr. Susanne Wienecke am vergangenen Mittwoch im alten Rathaus sprach.
Energiewende, Nachhaltigkeit, “Ökologischer Fußabdruck”, die Stadt in Vorbildfunktion bei Infrastruktur und sozialem Wohnungsbau, Arterhaltung in urbanem Rahmen (Beispiel: Ramie Areal): Dr. Susanne Wienecke will als OB in Emmendingen Transparenz, Passivhausstandard in Sanierungsprogrammen (350 städtische Wohnungen) und Fahrradkonzept umsetzen: “Die Erhaltung der Lebensgrundlagen für unsere Kinder erfordert nachhaltige Umstellungen im Lebensstil.” Sie stellte klar, dass sich ihre Position deutlich von der des bisherigen OB unterscheidet: Die großen Projekte der grün-roten Landesregierung wie Klimaschutz, Atompolitische Sprecherin zu Gast in Emmendingen Atomausstieg und Bürgerbeteiligung brauchen kommunale Partner.
Als atompolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion in Berlin war Sylvia Kotting-Uhl mehrfach in Japan, wo zwischenzeitlich viele AKWs vom Netz sind und die Menschen Druck machen: “Alles wäre optimal für regenerativen Energien – Wald, Lichteinstrahlung, Wind undWasser – und doch fehlt derMut zum Umstieg trotz Erdbebengefahr. Auch in der Berliner Regierungskoalition fehle die Entschlossenheit, Hemmnisse zu überwinden und die Verantwortung als Vorbild anzunehmen.
Michael Adams

Sylvia Kotting-Uhl und OB-Kandidatin Dr. Susanne Wienecke

Sylvia Kotting-Uhl und OB-Kandidatin Dr. Susanne Wienecke

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/ob-wahl-sonderthema/