Grüne Eckpunkte für eine bundesweite Endlagersuche für hochradioaktiven Atommüll

Prämissen und Rahmenbedingungen

1.  Die Endlagerung radioaktiver Abfälle ist eine nationale Aufgabe, die von der heutigen Generation gelöst werden muss. Das Verschieben des Problems in die Zukunft oder in andere Länder wird von uns abgelehnt. Das heißt: Keine Atommüllexporte! Keine Dauerzwischenlager! Übernahme der Verantwortung im Hier und Jetzt.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/grune-eckpunkte-fur-eine-bundesweite-endlagersuche-fur-hochradioaktiven-atommull/

Gorleben: Empörung nicht nachvollziehbar

Leserbrief

Betrifft: Artikel “Poggendorf: Falsch, verzerrt, irreführend” (EJZ vom 29. Dezember) Herr Poggendorf verkennt die Funktion unserer “Kurzberichte” aus dem Untersuchungsausschuss. Sie erheben nicht den Anspruch, ein Protokoll zu sein.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gorleben-emporung-nicht-nachvollziehbar/

Atommülllager Asse: Es fehlt der nötige Wille

Pressemitteilung
Zu den neuen Zweifeln an der Rückholung des Atommülls aus der Asse erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Die neuen Bedenken zeigen vor allem, dass die Arbeiten an der Rückholung bislang viel zu langsam voran gegangen sind und die beiden zuständigen Minister das Problem Asse nicht ernst genug nehmen.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atommuelllager-asse-es-fehlt-der-noetige-wille/

Persönliche Erklärung zur Rente mit 67

Persönliche Erklärung
von Beate Müller-Gemmeke, Maria Klein-Schmeink, Uwe Kekeritz, Monika Lazar, Agnes Krumwiede, Agnieszka Brugger, Dorothea Steiner, Sylvia Kotting-Uhl, Thilo Hoppe

gemäß § 31 GO-BT zur Abstimmung der Entschließungsanträge von den Fraktionen Die LINKE und SPD im Rahmen der Beratung der Großen Anfrage „Rente erst ab 67 – Risiken für Jung und Alt“ am …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/persoenliche-erklaerung-zur-rente-mit-67/

Gorleben: Mangelnde Öffentlichkeitsarbeit und Sicherheitsrisiken

Kurzbericht Untersuchungsausschuss Gorleben

Der Untersuchungsausschuss hörte am 15. Dezember 2011 zwei Zeugen: Dr.-Ing. Helmut Röthemeyer geladen von CDU/CSU und FDP sowie Gottfried Mahlke, geladen von der Opposition.

Die Zeugen

Gottfried Mahlke war von 1974 – 1988 Pastor in Gartow und somit seit der Standortbenennung Gorlebens aktiv in den Widerstand und die Entwicklungen im Wendland involviert. …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gorleben-mangelnde-oeffentlichkeitsarbeit-und-sicherheitsrisiken/

Gorleben: Neue Analyse legt Schwachstellen offen

Pressemitteilung

Zu der neuen Analyse “Bewertung des Endlagerstandortes Gorleben” und der darin enthaltenen Kritik an der Arbeit der BGR, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Der Hinweis, dass Gorleben in einer aktiven Störungszone liegt, muss gründlich und sachgerecht geprüft werden. Demnach wäre der Standort über den Zeitraum, der für ein Atommüll-Endlager relevant ist, einem Erdbebenrisiko …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gorleben-neue-analyse-legt-schwachstellen-offen/

Antrag: Erneuerbare Energien und Energieeffizienz als Alternative zum polnischen Atomprogramm fördern und fordern

Antrag

Der Bundestag wolle beschließen:

Der Deutsche Bundestag stellt fest:
Das Parlament der Republik Polen hat im Mai dieses Jahres den Einstieg in die Atomenergie beschlossen und inzwischen eine Strategische Umweltprüfung (SUP) mit grenzüberschreitender Konsultation entsprechend der SUP-Richtlinie der EU sowie gemäß dem polnischen Umweltinformations- und Umweltprüfungsgesetz eingeleitet. Das polnische Atomenergieprogramm sowie die Kurzfassung …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/erneuerbare-energien-und-energieeffizienz-als-alternative-zum-polnischen-atomprogramm-fordern-und-fordern/

Fachgespräch “Wie wird der schwarze Peter zum Held?”

Bericht mit den Beiträgen der ReferentInnen

Sylvia Kotting-Uhl, atompolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, begrüßt die TeilnehmerInnen des Fachgesprächs.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/fachgespraech-endlager-2011/

Anna Gräfin von Bernstorff – Fachgespräch “Wie wird der schwarze Peter zum Held?”

Was kann, was muss man aus Gorleben lernen?

Welche Fehler gilt es zu vermeiden bei einer ehrlichen, transparenten Suche, die Bürgerinnen und Bürger mitnehmen will?

Ich möchte mich kurz vorstellen:
Als Ehefrau von Andreas Graf v. Bernstorff bin ich mitverantwortlich für unseren Familien­besitz und für den Wald, der unmittelbar an das geplante Endlager für …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/anna-graefin-von-bernstorff-fg-endlager/

Saida Laârouchi Engström – Fachgespräch “Wie wird der schwarze Peter zum Held?”

ENTSORGUNG ABGEBRANNTER KERNBRENNSTOFFE IN SCHWEDEN

I.          DIE ERSTEN PROGRAMMPHASEN
Der erste schwedische Leistungskernreaktor – Oskarshamn 1 – ging 1972 ans Netz. Im Jahr darauf gründeten die Versorgungsunternehmen die “Svensk Kärnbränslehantering” (SKB, Schwedische Gesellschaft für Atomabfälle und Abfallentsorgung). Die Hauptaufgabe des privaten Unternehmens bestand damals darin, die Bereitstellung von Kernbrennstoffen zu koordinieren.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/saida-laarouchi-engstrom-fachgesprach-wie-wird-der-schwarze-peter-zum-held/

Mehr lesen