Schnellstmögliche Rückholung des Atommülls aus der Asse notwendig

Pressemitteilung
Zum Bekanntwerden des Terminplans für die Rückholung des Atommülls aus  dem maroden Bergwerk Asse erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Die tatsächliche Rückholung des Atommülls aus dem maroden Lager Asse  darf auf keinen Fall erst im Jahr 2036 beginnen. Ein derartiger Zeitplan  käme einem bewussten Scheitern-Lassen der Rückholung gleich.
Ein Beginn im Jahr 2036 wird erreicht, wenn wie bisher die verschiedenen  Schritte nacheinander abgearbeitet werden.  Für die Beschleunigung brauchen wir eine Parallelisierung einzelner Schritte. Dafür ist eine Lex Asse notwendig. Und das schnell, nicht erst nach der Bundestagswahl.

Eine solche Lex Asse muss auch die Priorisierung der Rückholung festschreiben, zu der sich alle Fraktionen im Bundestag bekannt haben.

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/schnellstmoegliche-rueckholung-des-atommuells-aus-der-asse-notwendig/