Kotting-Uhl, MdB, Bundestag, Bündnis 90/Die Grünen, Karlsruhe

«

»

Beitrag drucken

Sicherheit belgischer Atomkraftwerke noch immer fraglich – Minister Altmaier muss besser informieren

Pressemitteilung

Zur Entscheidung der belgischen Atomaufsicht, zwei derzeit abgeschaltete AKW
noch nicht wieder anfahren zu lassen, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Es ist zu begrüßen, dass die belgische Atomaufsicht entschieden hat, dass die
beiden seit Monaten wegen Rissbefunden stillstehenden AKW noch nicht wieder
anfahren dürfen. Das Problem ist offensichtlich komplexer und gravierender,
als der Betreiber zunächst dachte.

Die Bundesregierung muss die nun gewonnene Zeit endlich nutzen, um die ihr vorliegenden Informationen zu dem Problem in deutscher Sprache zu veröffentlichen.
Es kann nicht sein, dass die bislang einzige Auskunft auf der Webseite des
Umweltministeriums eine Antwort auf eine Grünen-Anfrage ist.

Umweltminister Altmaier liegen detaillierte Informationen über diese Rissbefunde vor.
Diese müssen auf Deutsch veröffentlicht werden. Nur dann kann nachvollzogen werden,
welche Risiken von den beiden belgischen Problem-Meilern für uns in Deutschland
wirklich ausgehen und ob das Handeln der Bundesregierung und die von ihr gezogenen
Konsequenzen für deutsche Atomkraftwerke ausreichen.