Tag: Atomaufsicht

Strahlung in Brunsbüttel: Grenzwerte überprüfen

Cuxhavener Nachrichten

Die Einleitung radioaktiver Abwässer aus dem Rückbau des Atomkraftwerks Brunsbüttel an der Elbe beschäftigt weiter die Menschen in der Region.

Kotting-Uhl fordert mit ihrer Bundestagfraktion, dass die Bundesregierung einen Dialog vor dem Hintergrund von Konflikten beim AKW-Rückbau auf den Weg bringt. Kotting-Uhl: “Die Landes-Atomaufsichten verweisen immer wieder darauf, dass sie sich natürlich an …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/strahlung-in-brunsbuettel-grenzwerte-ueberpruefen/

Bericht über die kleinen Zwischenfälle in Fessenheim: In der Summe gefährlich

Badische Zeitung

Die Karlsruher Grünen-Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl hat vor einem Jahr einen Bericht der französischen Atomaufsicht ASN zu sogenannten “Precursor”-Vorfällen im AKW Fessenheim angefordert. …

Weiterlesen Badische Zeitung

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/bericht-ueber-die-kleinen-zwischenfaelle-in-fessenheim-in-der-summe-gefaehrlich/

Französische Atomaufsicht nimmt Mängel hin

SWR

AKW in Flamanville könnte Fessenheim ersetzen

Die französische Atomaufsicht hat trotz Mängeln grünes Licht für das neue Atomkraftwerk in Flamanville gegeben. Damit könnte das AKW Fessenheim Ende 2018 vom Netz gehen.

Weiterlesen SWR aktuell

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atomaufsicht-nimmt-maengel-hin/

Tihange 2 und Doel 3: Firmen wussten seit 1975 von Rissen in AKW-Teilen

Spiegel online

Die belgischen AKW Tihange 2 und Doel 3 produzieren seit Jahrzehnten Strom, obwohl schon bei ihrem Bau auffällige Haarrisse entdeckt worden waren. Das zeigen interne Dokumente, die dem SPIEGEL vorliegen.

Die Haarrisse in den belgischen Atomkraftwerken Tihange 2 und Doel 3 wurden schon in der Bauphase der Reaktoren Mitte der Siebzigerjahre entdeckt. Das …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/firmen-wussten-seit-1975-von-rissen-in-akw-teilen/

Prüfungstricks: Nur Bayern wartet ab

Badische Neueste Nachrichten

Nach den Prüfungstricks am AKW Philippsburg ziehen drei von vier Bundesländern Konsequenzen

Kotting-Uhl fragte bei Umweltministern nach

Von unserem Korrespondenten Martin Ferber
Berlin. Nach den Vorkommnissen im Atomkraftwerk Philippsburg haben drei von vier Bundesländer, in denen noch Atomkraftwerke in Betrieb sind, die Kontrollen verschärft. Ein Land hingegen hat aus den Vorfällen …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/pruefungstricks-nur-bayern-wartet-ab/

AKW-Kontrolle: Kritik an Bayern

Badische Neueste Nachrichten
Die Karlsruher Grünen-Bundestagsabgeordnete Sylvia-Kotting-Uhl kritisiert das bayerische Umweltministerium scharf. Trotz des Skandals am Atomkraftwerk Philippsburg um vorgetäuschte Sicherheitsprüfungen sieht Bayern bisher keine Veranlassungen für Kontrollen. „Wieder einmal nimmt es die CSU-Atomaufsicht mit der Sicherheit nicht so genau“, erklärte Kotting-Uhl. Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen hatten weitere Überprüfungen angeordnet. Mehr auf Seite …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/akw-kontrolle-kritik-an-bayern/

Bericht zu AKW Cattenom und Fessenheim täuscht falsche Sicherheit vor

Pressemitteilung

Zum aktuellen Bericht der französischen Atomaufsicht ASN über die Sicherheit der Atomkraftwerke in der deutsch-französischen Grenzregion erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Die französische Atomaufsicht drückt bei der Sicherheitsbewertung von Fessenheim und Cattenom beide Augen zu. Den Anwohnerinnen und Anwohnern wird damit falsche Sicherheit vorgetäuscht.

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/bericht-zu-akw-cattenom-und-fessenheim-taeuscht-falsche-sicherheit-vor/

Lücken im Regelwerk?

Badische Neueste Nachrichten

Vorgetäuschte Kontrollen im AKW Philippsburg / Ähnlicher Fall in Biblis

Philippsburg/Berlin (kam). Nach vorgetäuschten Sicherheitsprüfungen im Atomkraftwerk Philippsburg 2 fordern die Grünen im Bundestag ein Einschreiten der Bundesatomaufsicht. Es müsse analysiert werden, ob es Lücken im deutschen Regelwerk für AKW-Prüfungen gibt, die eine Vortäuschung von Prüfungen ermöglichten, und ob das Regelwerk nachgebessert …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/luecken-im-regelwerk/

Grüne fordern nach Täuschung in Akw Philippsburg 2 Schritte der Atomaufsicht

stern.de

Nach vorgetäuschten Sicherheitstests im baden-württembergischen Atomkraftwerk Philippsburg 2 haben die Grünen ein Einschreiten der Bundesatomaufsicht gefordert. …

Weiterlesen auf stern.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gruene-fordern-nach-taeuschung-in-akw-philippsburg-2-schritte-der-atomaufsicht/

Bundesatomaufsicht ist gefragt

Frankfurter Allgemeine

Im Fall der vorgetäuschten Sicherheitskontrollen im Atomkraftwerk Philippsburg 2 muss nach Ansicht der Grünen-Atomexpertin Sylvia Kotting-Uhl auch die Bundesatomaufsicht tätig werden. …

Weiterlesen Frankfurter Allgemeine

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/bundesatomaufsicht-ist-gefragt/

Load more