Tag: Belgien

Schrottmeiler vor der Haustür

taz
In den Druckbehältern der grenznahen belgischen AKW Doel und Tihange klaffen Tausende zentimetertiefe Risse. Atomkraftgegner werfen der Bundesregierung vor, die Gefahr zu verharmlosen.

weiterlesen in der taz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/schrottmeiler-vor-der-haustuer/

Antwort der Bundesregierung zu aktuellem Sachstand zu den Rissbefunden in belgischen Atomkraftwerken

Antwort der Bundesregierung auf kleine Anfrage

… Die neuen Entwicklungen und Erkenntnisse in Belgien einerseits und die der Bundesregierung und der GRS vorliegenden, aber von ihnen unveröffentlichten Informationen und Unterlagen andererseits sind Anlass für diese Kleine Anfrage – auch, um der Öffentlichkeit in Deutschland den aktuellen Erkenntnisstand endlich in deutscher Sprache zur …

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/aktueller-sachstand-zu-den-rissbefunden-in-belgischen-atomkraftwerken-2/

Kleine Anfrage im Bundestag: Aktueller Sachstand zu den Rissbefunden in belgischen Atomkraftwerken

Kleine Anfrage

der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Oliver Krischer, Bärbel Höhn, Bettina Herlitzius, Hans-Josef Fell, Undine Kurth (Quedlinburg), Nicole Maisch, Dr. Hermann E. Ott, Dorothea Steiner und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Im Sommer 2012 wurden bei Routine-Inspektionen im belgischen Atomkraftwerk (AKW) Doel 3 feine Risse im Reaktordruckbehälter (RDB) festgestellt, die auf Mängel im Stahl des …

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/aktueller-sachstand-zu-den-rissbefunden-in-belgischen-atomkraftwerken/

Antwort der Bundesregierung zu Atom-Projekten in Europa

Antwort der Bundesregierung auf schriftliche Frage

In welcher aktuellen Phase/welchem Verfahrensstand befinden sich nach Kenntnis der Bundesregierung die in Europa laufenden Programme, Strategien und Neubauvorhaben, die Atomkraft betreffen

weiterlesen Frage und Antwort AA Atom-Projekte in Europa

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/frage-zu-atom-projekten-in-europa/

Sicherheit belgischer Atomkraftwerke noch immer fraglich – Minister Altmaier muss besser informieren

Pressemitteilung
Zur Entscheidung der belgischen Atomaufsicht, zwei derzeit abgeschaltete AKW
noch nicht wieder anfahren zu lassen, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Es ist zu begrüßen, dass die belgische Atomaufsicht entschieden hat, dass die
beiden seit Monaten wegen Rissbefunden stillstehenden AKW noch nicht wieder
anfahren dürfen. Das Problem ist offensichtlich …

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/sicherheit-belgischer-atomkraftwerke-noch-immer-fraglich-minister-altmaier-muss-besser-informieren/

Antwort der Bundesregierung: Geplante Laufzeitverlängerungen für die Atomkraftwerke Tihange 1 (Belgien) und Borssele (Niederlande)

Antwort der Bundesregierung auf kleine Anfrage

…..stellt sich die Frage, welche Erkenntnisse der Bundesregierung im Zusammenhang mit diesen beiden geplanten Laufzeitverlängerungen vorliegen und was sie unternommen hat, um entsprechende  Erkenntnisse zu erlangen und die deutsche Öffentlichkeit zu informieren.

Weiterlesen in Bundestag-Drucksache Nr. 17/11760

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/geplante-laufzeitverlaengerungen-fuer-die-atomkraftwerke-tihange-1-belgien-und-borssele-niederlande-2/

Antwort der Bundesregierung zu europaweiter Relevanz von Rissbefunden in belgischen Atomkraftwerken

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage

Im Sommer 2012 wurden bei Routine-Inspektionen im belgischen Atomkraftwerk (AKW) Doel 3 feine Risse im Reaktordruckbehälter (RDB) festgestellt, die auf Mängel im Stahl des Reaktordruckbehälters hindeuten….

Kleine Anfrage17/11121 als PDF-Datei…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/europaweite-relevanz-von-rissbefunden-in-belgischen-atomkraftwerken/

Gau-Risiko im Südwesten Deutschlands muss umgehend reduziert werden!

Pressemitteilung
Zu der Analyse des Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz, dass das Risiko eines nuklearen Unfalls alle 10 bis 20 Jahre wahrscheinlich ist, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Die Studie untermauert wissenschaftlich eine Erkenntnis, die wir Atomkraftkritiker bereits seit den in Abstand von wenigen Jahrzehnten eingetretenen Kernschmelzen in Harrisburg, Tschernobyl und Fukushima besitzen.

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gau-risiko-im-suedwesten-deutschlands-muss-umgehend-reduziert-werden/

Load more