Schlagwort: Euratom

Brief zur Bewertung von Umweltschäden der Atomkraft durch das Joint Research Center

Ausgerechnet das Joint Research Center (JCR), das mit der Umsetzung des Euratom-Programms beauftragte Institut, ist beauftragt, für die EU-Taxonomie die Umweltschäden der Atomkraft zu bewerten.

In einem Brief an die Bundesministerin für Umwelt, die Bundesministerin für Bildung und Forschung, die Präsidentin und den Exekutiv-Vizepräsidenten der Europäischen Kommission fordere ich diese dazu auf, eine unabhängige Bewertung …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/20200709_brief-kotting-uhl_taxonomie-und-jrc_online/

Kritik an EU-Kommission wegen Bericht über Atomenergie

EURACTIV

Die EU-Kommission wurde von den Mitgliedsstaaten beauftragt, die Nachhaltigkeit von Atomenergie zu prüfen – und lässt das ausgerechnet durch ihre Forschungsstelle für Nuklearforschung tun.

Artikel lesen: EURACTIV

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/kritik-an-eu-kommission-wegen-bericht-ueber-atomenergie/

Bundesregierung muss schädlicher Atomkraft in Brüssel eine Abfuhr erteilen

Pressemitteilung

Zum heutigen Ministerrat über die Finanzierung des EURATOM-Forschungsprogramms erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Vorsitzende im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit:

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/bundesregierung-muss-schaedlicher-atomkraft-in-bruessel-eine-abfuhr-erteilen/

Teure Hoffnung

Süddeutsche Zeitung

Das internationale Fusionsprojekt Iter soll viel Energie ohne CO2 erzeugen, kostet Milliarden und liegt hinter Plan. Kritiker sagen, der Reaktor komme viel zu spät, um globale Probleme zu lösen.

Weiterlesen Süddeutsche Zeitung

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/teure-hoffnung/

Antrag im Bundestag: Acht Jahre Fukushima – Atomausstieg in Europa voranbringen

Antrag

Der Deutsche Bundestag hat nach dem Super-GAU von Fukushima fraktionsübergreifend beschlossen, bis Ende 2022 alle deutschen Atomkraftwerke abzuschalten. Trotz dieses Beschlusses gibt es nach wie vor viele Inkonsequenzen in der Atompolitik, die bisher nicht angegangen werden. …

Der Deutsche Bundestag sieht hier Handlungsbedarf

  • Obwohl spätestens seit Fukushima höchste Sicherheitsstandards für die deutschen Atomkraftwerke …

    Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/antrag-im-bundestag-acht-jahre-fukushima-atomausstieg-in-europa-voranbringen/

Keine Reform von Euratom-Vertrag

taz
Die Bundesregierung will keine Initiative für eine Reform des Euratom-Vertrags starten – trotz Ankündigung im Koalitionsvertrag
„Mit ihrer Untätigkeit riskiert die Regierung sehenden Auges eine Niederlage“, sagte Atom­expertin Sylvia Kotting-Uhl der taz. Denn wenn die „notorisch atomfreundliche EU-Kommission“ sich erst einmal festgelegt habe, werde es „umso schwieriger, Euratom zu reformieren“.

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/keine-reform-von-euratom-vertrag/

Kleine Anfrage im Bundestag: Britischer Austritt aus Euratom und Reform des Euratom-Vertrags

Antwort auf kleine Anfrage
Welche Konsequenzen hätte aus Sicht der Bundesregierung ein Austritt Großbritanniens aus Euratom für die Gewährleistung der nuklearen Sicherheit in Großbritannien? … die Antwort auf diese und weitere Fragen ….

Weiterlesen in Bundestag-Drucksache 19/3616

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/britischer-austritt-aus-euratom-und-reform-des-euratom-vertrags/

AKW Hinkley Point C darf durch staatliche Beihilfen unterstützt werden

Radio LORA
In England wird ein neues Atomkraftwerk gebaut, das 60 Jahre hinweg 7% des Energiebedarfs decken und über 26 000 Arbeitsplätze schaffen soll. So wird das Projekt auf jeden Fall verkauft. Aber nicht jeder hat offene Ohren für solche Versprechungen.
Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Sylvia Kotting-Uhl

Weiterhören

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/akw-hinkley-point-c-darf-durch-staatliche-beihilfen-unterstuetzt-werden/

Statement zu Umweltministerinnen fordern Ende der AKW-Förderung in der EU

Sylvia Kotting-Uhl, Vorsitzende des Umweltausschusses:

„Atomkraft darf nicht weiter hofiert werden in der EU. Hätte die Kommission den Beihilfe-Irrsinn von Hinkley Point C oder Paks II nicht durchgewunken, gäbe es auch keine Finanzierungsgrundlage für diese AKW-Neubauten. Die Ministerinnen müssen konkrete Vorschläge machen, was künftig gegen die Sonderstellung von Atomkraft unternommen werden kann. Ein erster und …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/statement-zu-umweltministerinnen-fordern-ende-der-akw-foerderung-in-der-eu/

Antrag an den Bundestag: Euratom-Vertrag reformieren – Sonderstellung der Atomkraft jetzt abschaffen

Antrag an den Bundestag

Mit dem Arbeitsprogramm 2018 hat die Europäische Kommission ihre Agenda für ein enger vereintes, stärkeres und demokratischeres Europa vorgelegt. Bestandteil ist auch die Mitteilung über die Zukunft der Energie- und Klimapolitik der Europäischen Union, einschließlich der Zukunft des Euratom-Vertrages. … Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf: sich auf …

Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/euratom-vertrag-reformieren-sonderstellung-der-atomkraft-jetzt-abschaffen/

Mehr lesen