Tag: Fessenheim

AKW Fessenheim: Kotting-Uhl für rasche Abschaltung

Badische Neueste Nachrichten
Längerer Betrieb geplant?
Straßburg (dpa). Französische Politiker plädieren für einen Weiterbetrieb des elsässischen Atomkraftwerks Fessenheim. Die für 2016 geplante Schließung sei zu teuer und koste zu viele Arbeitsplätze, zitierte die Straßburger Tageszeitung „Dernières Nouvelles d’Al-sace“ aus einem Bericht zweier Parlamentarier.

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/akw-fessenheim-kotting-uhl-fuer-rasche-abschaltung/

Noch spätere Abschaltung des AKW Fessenheim inakzeptabel

Pressemitteilung
Zur Äußerung der französischen Ministerin Segolène Royal, sich auf kein konkretes Datum für die Stilllegung des AKW Fessenheim festlegen zu wollen, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/noch-spaetere-abschaltung-des-akw-fessenheim-inakzeptabel/

Auch ohne die AKW Grafenrheinfeld und Fessenheim bleiben die Lichter an

Pressemitteilung

Anlässlich der Abschaltung des AKW Grafenrheinfeld und eines möglichen Strombezugs aus dem französischen Pannenmeiler Fessenheim, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Auch mit der Abschaltung des AKW Grafenrheinfeld droht kein Blackout. Die Bundesnetzagentur hat bereits mehrere Angebote für die Stromversorgung Süddeutschlands im Winter 2015/2016 vorliegen. Die Stromversorgung ist gesichert. Eine zusätzliche Versorgung mit Atomstrom …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/auch-ohne-die-akw-grafenrheinfeld-und-fessenheim-bleiben-die-lichter-an/

Oettingers Liebe zur Atomkraft

Artikel Sylvia Kotting-Uhl im SüdwestGrün März 2014

“Wir mischen uns nicht in die Energiepolitik anderer Länder ein”: Standardantwort von Merkel und ihren zuständigen Ministern auf Fragen nach der Sicherheit von Fessenheim, Cattenom, Temelin oder den AKW-Neubauvorhaben in Polen oder Großbritannien. Dem deutschen Energiekommissar der EU Günther Oettinger ist die gespielte Gleichgültigkeit gegenüber der Atomkraft in …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/oettingers-liebe-zur-atomkraft/

“Die Bundesregierung lässt Hollande in Sachen Fessenheim im Stich”

Kehl

Badische Zeitung

KEHL (osc). “Jetzt abschalten, fermons Fessenheim!”, schallt es zweisprachig auf der Kehler Passerelle über den Rhein. Rund 30 Kernkraftgegner skandieren die Botschaft. Der Bundestagswahlkampf hat mit dem Besuch von Sylvia Kotting-Uhl, der atompolitischen Sprecherin der Bundesfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, auch Kehl erreicht.

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/die-bundesregierung-laesst-hollande-in-sachen-fessenheim-im-stich/

Atomkraftwerk Fessenheim: ein Jahrzehnt mehr Risiko

Zur Entscheidung der französischen Atomaufsicht, den Weiterbetrieb von Fessenheim 2
für weitere zehn Jahre zu gestatten, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:

Ein Weiterbetrieb von Fessenheim 2 um weitere zehn Jahre ist ein unverantwortliches
Spiel mit dem Risiko auf Kosten der Bevölkerung auf beiden Seiten des Rheins.
Dass die Bundesregierung den …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atomkraftwerk-fessenheim-ein-jahrzehnt-mehr-risiko/

Frage zu Atom-Projekten in Europa

Antwort der Bundesregierung auf schriftliche Frage

In welcher aktuellen Phase/welchem Verfahrensstand befinden sich nach Kenntnis der Bundesregierung die in Europa laufenden Programme, Strategien und Neubauvorhaben, die Atomkraft betreffen

weiterlesen Frage und Antwort AA Atom-Projekte in Europa

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/frage-zu-atom-projekten-in-europa/

Fukushima-GAU würde in Frankreich 430 Milliarden kosten

Die Welt
Ein Atomunfall vom Ausmaß Fukushimas würde Frankreich einer Studie zufolge rund 430 Milliarden Euro kosten. Selbst bei einem kleineren Unfall rechnet das staatliche Institut für Strahlenschutz und Nukleare Sicherheit (IRSN) mit Schäden von etwa 120 Milliarden Euro, wie sich aus einer Untersuchung ergibt. Die Grünen warfen der Bundesregierung “stoisches Desinteresse” an dem …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/fukushima-gau-wuerde-in-frankreich-430-milliarden-kosten/

Französische Atomstudie muss Weckruf für die Bundesregierung sein

Pressemitteilung
Zur Studie der französischen Sachverständigenorganisation IRSN über das Schadensausmaß eines französischen Atomunfalls erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:
Die alarmierenden Ergebnisse der französischen Atomexperten-Organisation IRSN zum Schadensausmaß eines Atom-Unfalls in Frankreich sollten der Bundesregierung ein dringender Weckruf sein.
Ihr stoisches Desinteresse gegenüber den zwei grenznahen Risikomeilern Cattenom und Fessenheim ist angesichts …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/franzoesische-atomstudie-muss-weckruf-fuer-die-bundesregierung-sein/

Bilaterale Verhandlungen aufnehmen zur unverzüglichen Stilllegung besonders gefährlicher grenznaher Atomkraftwerke in Frankreich

Antrag

…Die geplante Neuausrichtung der französischen Energiepolitik stellt eine einmalige Gelegenheit dar, die die Bundesregierung nicht ungenutzt verstreichen lassen darf. Noch nie gab es eine solche Bereitschaft seitens der französischen Staatsregierung, einen Kurswechsel in der Atompolitik einzuleiten. Durch die Aufnahme bilateraler Gespräche könnte es der Bundesregierung gelingen, sich kooperativ und erfolgreich für die unverzügliche Stilllegung …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/bilaterale-verhandlungen-aufnehmen-zur-unverzuglichen-stilllegung-besonders-gefahrlicher-grenznaher-atomkraftwerke-in-frankreich/

Load more