Tag: Fusionsforschung

Atomenergie: Milliardenförderung mit vielen Facetten

ee-news

An allen Ecken und Enden stösst man auf eine erhebliche staatliche Unterstützung der Atomkraft – nur exakt zu quantifizieren ist sie nicht. Das Thema ist vielschichtig, mitunter sind die Subventionen schwer erkennbar, selbst Kenner der Materie können sie kaum genau abschätzen: …

Weiterlesen ee-news

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atomenergie-milliardenfoerderung-mit-vielen-facetten/

Gastbeitrag: Europäische Energieforschung auf dem atomaren Irrweg

Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau

Ist eine Rolle rückwärts ins atomare Zeitalter die europäische Antwort auf die Herausforderungen, die Klimawandel und Erderwärmung an die Menschheit stellen? Zu dieser Schlussfolgerung kann man durchaus gelangen in Anbetracht von Laufzeitverlängerungen für zahlreiche Schrottmeiler an Deutschlands Außengrenzen, wahnwitziger Neubauvorhaben wie das hochsubventionierte AKW Hinkley Point C in Großbritannien und …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/europaeische-energieforschung-auf-dem-atomaren-irrweg/

Kernfusion: Fusionsreaktor Iter wird frühestens 2025 fertig

Tagesspiegel
Beim Kernfusionsreaktor „Iter“ gibt es erheblichen Verzug – und teurer wird er auch. Die Konkurrenz kommt näher. Kritiker wie Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik bei der Bundestagsfraktion der Grünen, fordern, so schnell wie möglich aus dem Projekt auszusteigen.

weiterlesen im Tagesspiegel

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/kernfusion-fusionsreaktor-iter-wird-fruehestens-2025-fertig/

Kleine Anfrage im Bundestag: Kernfusionstestanlage Wendelstein 7-X

Antwort der Bundesregierung auf Kleine Anfrage

Am 20. Mai 2014 ist das Kernfusionsexperiment Wendelstein 7-X in Greifswald in die Vorbetriebsphase gestartet….Die Beantwortung folgender Fragen soll zu mehr Transparenz über die generelle Betriebsfähigkeit des supraleitenden Stellarator-Experiments Wendelstein 7-X führen. Die Genehmigung für die Betriebsphase des Kernfusionsexperiments Wendelstein 7-X steht nach wie vor aus.

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/kernfusionstestanlage-wendelstein-7-x-2/

Geldverbrennung durch Fusionsforschung stoppen!

Pressemitteilung

Anlässlich der heute beginnenden Vorbetriebsphase der Kernfusionstestanlage „Wendelstein 7-X“ erklärt Sylvia Kotting-Uhl, atompolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion:

Mit dem „Wendelstein 7-X“ geht vor allem eine riesige Geldverbrennungsmaschine in den Vorbetrieb. Die Kosten des Fusionsexperiments, bei dem ein 100 Millionen Grad heißes Plasma erzeugt werden soll, haben sich mittlerweile auf über eine Milliarde Euro mehr …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/geldverbrennung-durch-fusionsforschung-stoppen/

Das 100-Millionen-Grad-Experiment

Forschung zur Kernfusion mit “Wendelstein 7-X”
Tagesspiegel
Die Versuchsanlage in Greifswald soll den Weg zur Kernfusion ebnen. Kritiker halten dagegen: Derartige Forschungen sind überflüssig, weil Kraftwerke – wenn überhaupt – zu spät kommen.

weiterlesen im Tagesspiegel

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/das-100-millionen-grad-experiment/

Rede zu Protokoll: Fusionsreaktor wird Milliardengrab

zu Protokoll gegebene Rede zu Grünem Antrag

Große Ideen üben große Faszination aus. Als Mensch die Kraft der Sonne beherrschen. Grenzen überwinden und gemeinsam, ja völkerverbindend, für ein großes Ziel forschen! Es ist ja nachvollziehbar, dass die damit Befassten solche Träume nicht den schnöden Realitäten opfern wollen. Aber wir hier im Bundestag müssen uns den …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/fusionsreaktor-wird-milliardengrab/

Antwort der Bundesregierung zu Kostensteigerung beim Fusionsreaktor ITER

Kleine Anfrage und die Antwort der Bundesregierung 

Beim Bau des Kernfusionsreaktors ITER, der in einem völkerrechtlichen Vertrag 2006 zwischen sieben Parteien vereinbart wurde, ist mit erheblichen Kostensteigerungen zu rechnen. Die Gesamtbaukosten des ITER wurden ursprünglich auf 3,577 Mrd. US-Dollar nach dem Preisstand 1989 geschätzt; dies entspricht 5,366 Mrd. Euro nach dem Preisstand 2008. Europa …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/kostensteigerung-beim-fusionsreaktor-iter/