Tag: Gorleben

Gorleben: Raues Klima am “denkbar ungeeignetsten” Standort

Kurzbericht Untersuchungsauschuss Untersuchungsausschuss befragt Mitarbeiter der Firma Lahmeyer

In seiner 33. Sitzung hörte der Untersuchungsausschuss am 10. Februar 2011 die beiden Geologie-Ingenieure Prof. Dr. Kurt Schetelig, geladen von der schwarz-gelben Koalition und Dr. Thomas Diettrich, geladen von der Opposition. Beide Zeugen verbindet ihre frühere Tätigkeit in dem Unternehmen Lahmeyer Ingenieur GmbH, das in den Jahren …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gorleben-raues-klima-am-denkbar-ungeeignetsten-standort/

Gorleben: Öffentlichkeit wurde belogen, bedroht und gekauft

Kurzbericht Untersuchungsauschuss Die Zeugen

Der Untersuchungsausschuss hörte am 27. Januar 2011 zwei Zeugen: Hermann Schnipkoweit, geladen von CDU/CSU und FDP sowie Marianne Fritzen, geladen von der Opposition. Schnipkoweit trat 1954 in die CDU ein und gilt als enger Vertrauter des ehemaligen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht. Er war von 1976 bis 1990 (in allen fünf von Albrecht …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gorleben-offentlichkeit-wurde-belogen-bedroht-und-gekauft/

Zweifel an Gorleben schon 1981 aktenkundig

Pressemitteilung

Zur Vernehmung des früheren niedersächsischen Sozialministers Hermann Schnipkoweit im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss Gorleben erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Obfrau und Sprecherin für Atompolitik:

Die Behauptung der CDU, es gebe keine begründeten Zweifel an der Eignung des Salzstocks Gorleben als Atommüll-Endlager, ist nicht mehr aufrecht zu erhalten. Das hat die Vernehmung des von der CDU benannten Zeugen Hermann …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/zweifel-an-gorleben-schon-1981-aktenkundig/

Grüner Zwischenbericht aus dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss Gorleben

Lug und Trug – die Geschichte des Endlager-Standorts Gorleben

Inhaltsverzeichnis
Zusammenfassung: Lug und Trug in Gorleben
1. Willkürlich Standortauswahl
2. Ignorierte Geologie
3. Diskreditierte Wissenschaftler
4. Ausgeschlossene Öffentlichkeit
5. Rechtsverdrehung
Quellenverzeichnis

Der Zwischenbericht als PDF-Datei…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gruner-zwischenbericht-aus-dem-parlamentarischen-untersuchungsausschuss-gorleben/

Gasvorkommen in Gorleben: Handeln Sie endlich richtig, Herr Röttgen!

Pressemitteilung

Zu Medienberichten über Gasvorkommen im Salzstock Gorleben und der Absicht des Bundesamtes für Strahlenschutz, diese “mit hoher Dringlichkeit” klären zu lassen, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik und Obfrau im Untersuchungsausschuss Gorleben:

Das Bundesamt für Strahlenschutz ist auf dem richtigen Weg. Der Untersuchungsausschuss Gorleben hat neben dem Gasvorkommen unter dem Salzstock auch andere K.O.-Kriterien …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gasvorkommen-in-gorleben-handeln-sie-endlich-richtig-herr-roettgen/

Gorleben: Fiasko für CSU/CDU und FDP

Kurzbericht Untersuchungsausschuss Gorleben Fiasko für CSU/CDU und FDP Massive Belege gegen Gorleben

Der Untersuchungsausschuss hörte am 16. Dezember 2010 zwei Geologen als Zeugen: Siegfried Keller, geladen von CDU/CSU und FDP sowie Ulrich Schneider, geladen von der Opposition. Siegfried Keller ist seit 1981 bei der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) angestellt und beschäftigt sich dort …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gorleben-fiasko-fur-csucdu-und-fdp/

Koalition lädt „Unbeteiligten und Spekulierer“ als Zeuge in den Gorleben-Ausschuss

Pressemitteilung

Zur Vernehmung des Zeugen Siegried Keller im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss Gorleben erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik und Obfrau im Untersuchungsausschuss:

CDU/CSU und FPD lassen ihre Aussagen durch Zeugen bestätigen, die weder Einblick in die politischen Entscheidungen hatten, noch fachlich in den entsprechenden Bereichen arbeiteten. Damit setzen sie ihre durchsichtige Strategie der vergangenen Sitzungen …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/koalition-laedt-unbeteiligten-und-spekulierer-als-zeuge-in-den-gorleben-ausschuss/

Gorleben wurde politisch und nicht wissenschaftlich ausgewählt

Sylvia Kotting Uhl für umwelt aktuell Dezember 2010/Januar 2011

Im Gorleben-Untersuchungsausschuss des Bundestages kommt jetzt ans Licht, dass für den Endlagerstandort im Wendland nicht fachliche, sondern politische Erwägungen den Ausschlag gaben, sagt die Obfrau der Grünen Sylvia Kotting-Uhl.

Die Regierungsparteien wollen in der Endlagerpolitik offenbar an die Fehler der 1980er-Jahre anknüpfen. Aus dem milliardenteuren Umweltdesaster, …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gorleben-wurde-politisch-und-nicht-wissenschaftlich-ausgewahlt/

Fixierung auf Gorleben unter Kohl zementiert

Kurzbericht Untersuchungsausschuss Gorleben

Die politische Fixierung auf den Standort Gorleben ist unter der schwarz-gelben Regierung des damaligen Kanzlers Helmut Kohl zementiert worden. Das ist bei der Befragung des früheren Bundesinnenministers Gerhard Baum deutlich geworden. Hingegen diente die Berufung des zweiten Zeugen, Dr. Horst Glatzel, der CDU offensichtlich nur dazu, den Ausschuss in die Länge zu …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/fixierung-auf-gorleben-unter-kohl-zementiert/

Gorleben: Salzstock ein geologisches Pulverfass

Kurzbericht Untersuchungsausschuss Gorleben Gorleben Kritiker abgeschoben

Schon zwei Wochen vor der Sitzung des Gorleben-Untersuchungsausschusses hat die Ausschussvorsitzende Maria Flachsbarth den Termin abgesagt – allerdings ohne die Opposition darüber zu informieren. Die Folge: Am 11. November mussten gleich drei Zeugen vernommen werden. Viel Zeit ließen sich CDU/CSU und FDP mit der Vernehmung des ersten Zeugen, Prof. …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/gorleben-salzstock-ein-geologisches-pulverfass/

Load more