Tag: Kleine Anfrage

Kleine Anfrage im Bundestag: Atomanlagen-Rückbauprojekte mit Bundesbeteiligung

Antwort auf die Nachfrage zu Bundestagsdrucksache 18/9188

Die Kleine Anfrage auf Bundestagsdrucksache 18/8939 befasste sich mit Rückbauprojekten von Atomanlagen, die von der öffentlichen Hand mit Steuergeld finanziert werden. Auf die Frage nach der Vorlage von Projektkostenschätzungen in den letzten 15 Jahren (Frage 1 der o. g. Bundestagsdrucksache) sah sich die Bundesregierung nicht in der Lage, …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atomanlagen-rueckbauprojekte-mit-bundesbeteiligung-2/

Kleine Anfrage im Bundestag: Unregelmäßigkeiten bei Reaktorbauteilen der französischen Schmiede Creusot Forge

Antwort auf die Kleine Anfrage 

Ende April 2016 gab der französische Nuklearkonzern Areva Unregelmäßigkeiten bei der Fertigungskontrolle von Reaktorbauteilen bekannt. Die Bauteile stammen aus der Tochterfirma, der Schmiede Creusot Forge.

Weiterlesen Bundestag Drucksache 18/9151

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/unregelmaessigkeiten-bei-reaktorbauteilen-der-franzoesischen-schmiedecreusot-forge-2/

Kleine Anfrage im Bundestag: Mögliche Störfallszenarien in Druckwasserreaktoren infolge eines Dampferzeuger-Heizrohrlecks

Antwort auf die Kleine Anfrage

Während der Atomunfallserie im japanischen Fukushima wurde vom 13. bis 15. März 2011 mehrfach Neutronenstrahlung außerhalb der betroffenen Atomkraftwerke (AKW) gemessen, vgl. Meldung „Neutron beam observed 13 times“ der Nachrichtenagentur KYODO NEWS vom 24. März 2011. Deshalb vermuteten mehrere Experten wie Professor Yukio Yamaguchi von der Universität Tokyo und der …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/moegliche-stoerfallszenarien-in-druckwasserreaktoren-infolge-eines-dampferzeuger-heizrohrlecks/

Kleine Anfrage im Bundestag: Atomanlagen-Rückbauprojekte mit Bundesbeteiligung

Kleine Anfrage

In der Vergangenheit waren Rückbauprojekte im Atombereich, für die der Bund zuständig bzw. mit zuständig ist, immer wieder Gegenstand parlamentarischer Anfragen, … Aus verschiedenen Gründen gibt es aber keinen systematischen und möglichst vollständigen Überblick darüber, wie sich die Kosten bzw. Kostenschätzungen und Prognosen zu Zeitbedarf bzw. Restlaufzeiten entwickelt haben.

Weiterlesen Bundestag-Drucksache 18/8939

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atomanlagen-rueckbauprojekte-mit-bundesbeteiligung/

Kleine Anfrage im Bundestag: 30 Jahre Tschernobyl – Schadensbilanz für die Bundesrepublik Deutschland

Antwort auf Kleine Anfrage

Am 26. April 2016 jährt sich die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal….
Die Sicherung der Anlage hat bereits jetzt erhebliche Finanzmittel in Anspruch genommen. … Auch Deutschland beteiligt sich an der Sicherung, was die Fragesteller ausdrücklich begrüßen. Darüber hinaus fielen aber auch in Deutschland in den vergangenen Jahren viele …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/30-jahre-tschernobyl-schadensbilanz-fuer-die-bundesrepublik-deutschland/

Kleine Anfrage im Bundestag: 30 Jahre Tschernobyl – Aktuelle Situation in der Ukraine

Antwort auf die Kleine Anfrage

Am 26. April 2016 jährt sich die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Hunderttausende verloren damals ihre Heimat und noch immer sind Regionen in der Ukraine und in Belarus durch die damals freigesetzte Strahlung verseucht. Tschernobyl wird für immer ein Symbol für die unkalkulierbaren Risiken der Atomenergie bleiben. Immer noch …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/30-jahre-tschernobyl-aktuelle-situation-in-der-ukraine/

Kleine Anfrage im Bundestag: Weiterer Umgang mit Atommüll aus den Reaktoren AVR Jülich und THTR Hamm-Uentrop

Antwort auf die Kleine Anfrage

Der Kugelhaufenreaktor AVR Jülich (Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor Jülich) wurde am 31. Dezember 1988 nach 21 Betriebsjahren, verschiedenen Störfällen und gravierenden Sicherheitsmängeln abgeschaltet. Die 152 Castor-Behälter mit 300 000 hoch radioaktiven Brennelementekugeln aus dem AVR befinden sich derzeit im Behälter-Zwischenlager in Jülich. Am 2. Juli 2014 hat die nordrhein-westfälische Atomaufsicht …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/weiterer-umgang-mit-atommuell-aus-den-reaktoren-avr-juelich-und-thtr-hamm-uentrop/

Kleine Anfrage im Bundestag: Aktuelle Entwicklungen in Fukushima und an weiteren japanischen Atomstandorten

Antwort auf Kleine Anfrage

Am 11. März 2011 kam es infolge einer tragischen Naturkatastrophe zu der wohl schwersten zivilisatorisch bedingten Katastrophe der letzten Jahrzehnte. Auf eine verheerende Flutwelle folgte die Atomkatstrophe von Fukushima, die mehr als 185 000 Menschen zwang, ihr Heim zu verlassen, und zu großflächigen Kontaminationen von Böden, Wäldern und Gewässern führte. Die …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/aktuelle-entwicklungen-in-fukushima-und-an-weiteren-japanischen-atomstandorten/

Kleine Anfrage im Bundestag: Haftungs- und Entschädigungsaspekte im Falle eines Atomunfalls in Belgien

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage

Trotz diverser internationaler Abkommen – Pariser Übereinkommen, Wiener Übereinkommen und Brüsseler Zusatzübereinkommen sowie jüngerer Revisionsprotokolle – sind Atomhaftung und Deckungsvorsorge in den europäischen Staaten, in denen Atomkraftwerke (AKW) betrieben werden, weiterhin sehr unterschiedlich geregelt. Hinzu kommt, dass die Haftungshöhe des AKW-Betreibers im Falle eines katastrophalen Atomunfalls bei einem …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/haftungs-und-entschaedigungsaspekte-im-falle-eines-atomunfalls-in-belgien/

Kleine Anfrage im Bundestag zu AKW Leibstadt: Grüne Atomexpertin kritisiert Bundesumweltministerium

Südkurier
Sylvia Kotting-Uhl, Atompolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, vermisst Initiativen der Bundesregierung zur Sicherheitskultur im Schweizer Kernkraftwerk Leibstadt bei Waldshut. Eine Stellungnahme von Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium und Abgeordnete aus dem Kreis Waldshut, ist aus Sicht der grünen Politikerin unbefriedigend.

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/akw-leibstadt-gruene-atomexpertin-kritisiert-bundesumweltministerium/

Load more