Tag: Philippsburg

Das Atommüll-Problem lässt sich nur solidarisch, fair und ehrlich lösen

Pressemitteilung
Zur CDU-Kritik an der Zwischenlagerung von Atommüll aus der Wiederaufarbeitung im Zwischenlager Philippsburg, erklärt Sylvia Kotting-Uhl, Sprecherin für Atompolitik:
Eine Lösung des Atommüllproblems wird es nur geben, wenn die Lasten solidarisch und gerecht verteilt werden. Und wenn gerade die, die stets am lautesten nach Atomkraft gerufen haben, sich dem Strahlenmüll und der …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/das-atommuell-problem-laesst-sich-nur-solidarisch-fair-und-ehrlich-loesen/

Atommüll-Zwischenlager in Philippsburg? “Wir verweigern uns nicht”

ka-news

Deutschland muss ab 2015 Atommüll aus Frankreich und Großbritannien zurücknehmen – jetzt wird nach einem Zwischenlager gesucht. Baden-Württemberg hat sich bereit erklärt, fünf Castor-Behälter mit Atommüll einzulagern. Ein möglicher Standort ist das Atomkraftwerk Philippsburg bei Karlsruhe….

Weiterlesen ka-news

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atommuell-zwischenlager-in-philippsburg-wir-verweigern-uns-nicht/

Vorwurf der „Scheinheiligkeit“

Badische Neueste Nachrichten

Grünen-Abgeordnete schreibt Philippsburger Schultes

Philippsburg/Karlsruhe (madl). „Scheinheilig“ ist ein Vorwurf, der in der Debatte um die Rückführung von fünf Atommüllbehältern aus Frankreich nach Deutschland schon öfter gebraucht wurde. Jetzt hält die grüne Karlsruhe Bundestagsabgeordnete Silvia Kotting-Uhl dem Philippsburger Bürgermeister Stefan Martus eben jenes vor. Er verhalte sich scheinheilig, wenn er die zusätzliche …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/vorwurf-der-scheinheiligkeit/

Offener Brief zur Zwischenlagerung von Castoren in Philippsburg

Offener Brief an Herrn Bürgermeister Martus in Philippsburg

Sehr geehrter Herr Martus,

als Mitglied im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages und Karlsruher Abgeordnete möchte ich Ihnen auf Ihr Schreiben vom 24. Juli 2013 an den Bundestagspräsidenten antworten, in dem Sie mitteilen, dass der Gemeinderat der Stadt Philippsburg die Resolution der Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen unterstützt, …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/offener-brief-zur-zwischenlagerung-von-castoren-in-philippsburg/

„Weiter Weg zum Atom-Endlager“

Badische Neueste Nachrichten
Oberhausen-Rheinhausen (BNN). Zur Resolution des Gemeinderats Oberhausen-Rheinhausen, aus Frankreich kommenden Atommüll nicht im Zwischenlager Philippsburg aufnehmen zu wollen (die BNN berichteten), mahnt Sylvia Kotting-Uhl eine „solidarische Lösung“ an. Die atompolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion aus Karlsruhe erinnert an das vom Bundestag verabschiedete Standortauswahlgesetz. In diesem Zusammenhang ging es auch darum, dass der …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/weiter-weg-zum-atom-endlager/

Atommüll: Sylvia Kotting-Uhl kritisiert Philippsburger Bürgermeister

ka-news

Beim Streit um die Zwischenlagerung von zusätzlichem Atommüll in Philippsburg hat sich nun die atompolitische Sprecherin der Grünen, die Karlsruher Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl, eingeschaltet.

Weiterlesen ka-news

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/atommuell-sylvia-kotting-uhl-kritisiert-philippsburger-buergermeister/

Sluggish Reaction to Fukushima: Germany Unprepared for Major Nuclear Disaster

Spiegel Online International
If a nuclear disaster comparable to Fukushima were to hit a German nuclear plant, authorities would be unprepared to handle it, and scientific projections show that radiation would likely spread much further than previous estimates.

more in Spiegel Online International

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/sluggish-reaction-to-fukushima-germany-unprepared-for-major-nuclear-disaster/

AKW Philippsburg: Mitarbeiter werfen EnBW Atom-Schludereien vor

spiegel online

Mitarbeiter des Atomkraftwerks Philippsburg erheben schwere Vorwürfe gegen den Betreiber EnBW. Aus Kostengründen werde bei Sicherheitsmaßnahmen geschludert, die Atomaufsicht getäuscht, Zwischenfälle würden verschwiegen. Der Konzern wiegelt ab, doch das Umweltministerium in Stuttgart ist alarmiert….

weiterlesen Artikel spiegel online

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/akw-philippsburg-mitarbeiter-werfen-enbw-atom-schludereien-vor/

Anonymes Schreiben aus Philippsburg – Atomaufsicht prüft neue Vorwürfe

Stuttgarter Zeitung

Die Atomaufsicht im baden-württembergischen Umweltministerium und der Energiekonzern EnBW untersuchen Vorwürfe, die in einem neuen anonymen Schreiben aus dem Kernkraftwerk Philippsburg (Kreis Karlsruhe) erhoben werden….

weiterlesen Artikel Stuttgarter Zeitung

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/anonymes-schreiben-aus-philippsburg-atomaufsicht-prueft-neue-vorwuerfe/

GRÜNE fragen nach Notfallplänen für AKW Philippsburg

Pressemitteilung
Mit Notfallplänen für den Fall eines mit Fukushima vergleichbaren Reaktorunglücks in Philippsburg beschäftigt sich die GRÜNE Gemeinderatsfraktion in einer öffentlichen Anfrage.
Einem Bericht der taz vom 18. März 2012 zufolge hat das Bundesamt für Strahlenschutz zu diesem Thema eine Studie erstellen lassen. Darin wird untersucht, welche Folgen ein mit Fukushima vergleichbares Reaktorunglück …

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/grune-fragen-nach-notfallplanen-fur-akw-philippsburg/

Load more