Wahlkampf nimmt Fahrt auf

Badische Neueste Nachrichten
Kandidaten erhalten prominente Unterstützung – die Kanzlerin kommt aber nicht
Von unserem Redaktionsmitglied Tina Kampf
Knapp sechs Wochen vor der Bundestagswahl steigt die Zahl der Plakate der Parteien täglich – wobei im Kampf um das Direktmandat bisher nur der SPD-Bewerber Parsa Marvi auf zahlreichen, in der ganzen Stadt verteilten Plakaten Gesicht zeigt. „In den nächsten Tagen werden auch bei uns zu den bisherigen, von der Bundespartei stammenden Plakaten welche mit dem Foto des Kandidaten hinzukommen“, so Marcus Hartmann vom Team Ingo Wellenreuthers, der das Direktmandat aktuell innehat. Weder er noch Marvi können auf einen Einzug in das Parlament über die Landesliste hoffen.
Die CDU will vier Wochen vor der Wahl mit Infoständen Präsenz zeigen, schon zuvor würden vor Bädern Wasserbälle verteilt. Am 9. September kommt dann der frühere Ministerpräsident Erwin Teufel in die Stadt, und der Vorsitzende des Innenausschusses des Deutschen Bundestages, Wolfgang Bosbach, macht bereits am 29. August Station in Karlsruhe. Die Kanzlerin werde dagegen wohl nicht nach Karlsruhe kommen, „sie war auch nicht angefragt“, so Hartmann, der berichtet: „Die Vorbereitungen für die heiße Phase laufen auf Hochtouren.“
Der sozialdemokratische Herausforderer Marvi macht schon seit Wochen kräftig Wahlkampf und absolviert Haustürbesuche. Auch Stände auf Wochenmärkten gehören zum Programm. Ein Pensum, das er bis zur Wahl halten will, wie der SPD-Bewerber erklärt. Am 13. September werde seine Partei gemeinsam mit den Grünen zu einem Kulturfest ins Tollhaus einladen. Dabei sein werden die Bundesvorsitzende der Grünen, Claudia Roth, sowie der frühere Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin. Eine Erststimmen-Kampagne der Grünen für den SPD-Mann Marvi sei jedoch nicht geplant, heißt es. Beide Parteien bieten in den nächsten Wochen einiges an Prominenz auf. Die SPD kündigt für den 10. September den Vorsitzenden der Bundestagsfraktion, Frank-Walter Steinmeier, an. Zudem wird es öffentliche Veranstaltungen am 1. September mit dem Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Claus Schmiedel, und am 31. August mit Cornelia Füllkrug-Weitzel vom Kompetenzteam geben.
Die Grünen bringen die Spitzenkandidaten Katrin Göring-Eckardt (21. August) und Jürgen Trittin (11. September) nach Karlsruhe, angesagt hat sich zudem Ministerpräsident Winfried Kretschmann (5. September). „Wir beginnen vier Wochen vor der Wahl mit Infoständen – durchgehend samstags in der Fußgängerzone und an unterschiedlichen Tagen in vielen Stadtteilen. Themenbezogen haben bereits Infostände stattgefunden“, heißt es im Team von Sylvia Kotting-Uhl, deren Verbleib im Bundestag aller Wahrscheinlichkeit zufolge ebenso gesichert ist wie der der Linken Karin Binder. Auch deren Partei ist inzwischen mit Themenplakaten vertreten, ab dem 25. August werde es dann „flächendeckender“, heißt es. Zudem werde das Team ab der kommenden Woche vor Bädern Wasserbälle an die Kleinen „und Lesestoff“ für die Erwachsenen verteilen. Auf dem Werderplatz gebe es schon Info-Stände, weitere sollen unter anderem auf dem Gutenberg- und Stephanplatz folgen. „Wir wollen aber unabhängig vom Wahlkampf präsenter in den Stadtteilen werden“, so Binder, deren Partei am 11. September ebenfalls im Tollhaus eine Großveranstaltung abhält, zu der sich der Bundesvorsitzende Bernd Riexinger angekündigt hat.
Die FDP wird am Donnerstag, 15. August, um 19.30 Uhr Bundesminister Dirk Niebel im Allee Hotel willkommen heißen, der Parlamentarische Staatssekretär Ernst Burgbacher folgt in der kommenden Woche, so das Team von Heinz Golombeck, der indessen kaum Chancen hat, sein Mandat zu verteidigen.
Quelle: Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | KARLSRUHE | 13.08.2013

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/wahlkampf-nimmt-fahrt-auf/