Wie Hitze den französischen Atomkraftwerken zusetzt

Saarbrücker Zeitung

Frankreichs Atomkraftwerke mussten in der zurückliegenden Hitzeperiode ihre Leistung reduzieren und konnten deshalb nicht zuverlässig Strom liefern. Deshalb war das Land zeitweise auf Energielieferungen aus  Belgien und Deutschland angewiesen.

„Es ist schon lange klar, dass Atomkraft nicht umweltfreundlich ist. Klimatauglich ist sie aber auch nicht“, sagte die Vorsitzende des Umweltausschusses im Bundestag, Sylvia Kotting-Uhl gegenüber unserer Redaktion. „Fakt ist: Frankreich muss bei starken Hitzewellen seine Atomkraftwerke drosseln und erneuerbaren Strom aus Deutschland importieren, um den Eigenbedarf zu decken.“

Weiterlesen Saarbrücker Zeitung

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/wie-hitze-den-franzoesischen-atomkraftwerken-zusetzt/