Grünes Positionspapier: Wie kann hochradioaktiver Atommüll verantwortbar endgelagert werden?

Positionspapier zur Rückholbarkeit

Die atomare Energieerzeugung in Deutschland geht zu Ende. Die Bedrohung durch ihre strahlende Hinterlassenschaft bleibt. Über 6000 Tonnen hochradioaktiven Atommüll hat der atomare Irrweg bis jetzt hinterlassen – und es wird noch mehr. Bis zum endgültigen Aus des letzten Atomkraftwerks in Deutschland kommen noch viele Tonnen hinzu. Und auch beim Rückbau der Altmeiler werden gewaltige Mengen schwach- und mittelradioaktiven Materials anfallen.

Ein großer Teil der Gesellschaft hat die Atomenergie nie gewollt. Von Franz-Josef Strauß über Helmut Schmidt und Helmut Kohl bis Angela Merkel haben Regierungseliten gegen diesen Widerstand auf die Atomkraft gesetzt und atomare Müllberge verantwortet.

der komplette Beschluss als PDF-Datei…

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kotting-uhl.de/site/wie-kann-hochradioaktiver-atommuell-verantwortbar-endgelagert-werden/